Altstadtfest und Musik am Markt in Regie des Bürger- und Verkehrsvereins

Feste feiern mit dem BVV

Bernd Friedrichs (r.) wurde in seinem Amt als 1. Vorsitzender des Bürger- und Verkehrsvereins bestätigt; Michael Schattschneider wählten die Mitglieder erneut zum Kassenwart.

BURG (wi) • Es kommt anscheinend wieder etwas Konstanz in die Führung des Bürger- und Verkehrsvereins (BVV). Nachdem auf den langjährigen Vorsitzenden Dieter Deike nur ein kurzes Intermezzo von Gesine Hansen mit Rücktritt folgte, sprang im letzten Jahr Bernd Friedrichs als neuer Vorsitzender ein.

Am Dienstagabend im „Kiek ut“ des IFA-Feriencentrums wurde er einstimmig bestätigt – diesmal dann für die üblichen zwei Jahre.

Auch die weiteren Wahlen waren nur eine Formsache. Edeltraut Baldus wurde als 2. Stellvertretende Vorsitzende, Michael Schattschneider als Kassenwart einstimmig bestätigt. Doch ganz unbedeutend waren die Wahlen nicht. Es waren die ersten nach der Satzungsänderung mit der neuen Bezeichnung „Bürger- und Verkehrsverein für die Ostseeinsel Fehmarn“. Zuvor war der Verein ja auf das Gebiet des Ostseeheilbades Burg begrenzt. Der Vorstand ist also inselweit akzeptiert.

Den Jahresbericht hielt der 1. Stellvertretende Vorsitzende, „Mr. Altstadtfest“, Wolfgang Stahnke. Er bedankte sich bei den vielen Helfern, die beim Altstadtfest im Einsatz waren. Ohne den ehrenamtlichen Arbeitskreis sei das Fest gar nicht möglich. Wenigstens habe es diesmal kein „Gemecker“ wegen der Laut-stärke gegeben. Doch sauer war Stahnke trotzdem. Diesmal auf die Gema, die sage- und schreibe 2000 Euro Gebühren für das Altstadtfest einkassiert habe.

Von dem Erlös habe das Altstadtfest 8000 Euro an Spenden und Zuschüsse hauptsächlich für fehmarnsche Vereine und Projekte gezahlt.

Die Reihe „Musik am Markt“ werde 2007 ausgebaut, es seien sieben Veranstaltungen geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.