Fehmarn Feuerwehr Landkirchen Beförderung
+
Wehrführer Christian Duggen wurde zum Oberbrandmeister befördert. Gemeindewehrführer Torsten Steffen (l.) und stellvertretender Ortswehrführer Philipp Maas legten dem Landkirchener Feuerwehrchef die neuen Schulterstücke an.

Feuerwehr Landkirchen: Schritt für Schritt zur Sollstärke

  • Reinhard Gamon
    VonReinhard Gamon
    schließen

Die Freiwillige Feuerwehr Landkirchen, die zweitgrößte Ortswehr auf Fehmarn, will Schritt für Schritt zur Sollstärke kommen.

  • 30 Einsätze in 2020, 21 Einsätze in 2021, bereits 32 Einsätze in diesem Jahr.
  • Vier Kameraden wurden neu aufgenommen.
  • Brandschutzehrenzeichen in Silber an zwei Kameraden verliehen.

Fehmarn – Für die Abhandlung der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Landkirchen am Sonnabend hatten die Organisatoren von vornherein etwa drei Stunden eingeplant, schließlich waren in den Berichten zwei komplette Jahre abzubilden, da 2021 coronabedingt keine Versammlung abgehalten werden konnte. Das positive Fazit von Wehrführer Christian Duggen: Die zweitgrößte Ortswehr der Insel befindet sich auf einem guten Weg, die Lücke zwischen Soll- und Iststärke zu schließen. Aktuell gibt es 46 Aktive, laut Feuerwehrbedarfsplan sollten es 52 sein.

Ruf nach Maßnahmen zur Mitgliedererhaltung

So sei er besonders froh, dass neue Kräfte für den Dienst in der Wehr angeworben werden konnten. Für die weitere Mitgliedergewinnung erhofft sich der Ortswehrführer aber auch die Unterstützung der Stadt, denn es gelte nicht nur „Maßnahmen zur Mitgliedergewinnung zu tätigen, sondern auch Dinge zu tun, um die Mitgliedererhaltung zu gewährleisten“, so Duggen.

Der ehemalige Ortswehrführer der Landkirchener Ortswehr und jetzige Gemeindewehrführer Torsten Steffen konnte darüber informieren, dass exakt 30 Einsätze im Jahr 2020 zu verzeichnen waren, darunter jedoch zahlreiche Fehlalarmierungen. In neun Fällen wurden Feuer bekämpft, zweimal gerieten Menschen in Not, es gab eine Türöffnung, in jeweils zwei Fällen mussten gefährliche Stoffe beseitigt sowie sonstige Hilfeleistungen durchgeführt werden.

Dem im vergangenen Jahr neu gewählten Ortswehrführer Christian Duggen fiel die Aufgabe zu, über die Einsatzstatistik des vergangenen Jahres zu berichten. Mit lediglich 21 Alarmierungen sei es ein ausgesprochen ruhiges Jahr gewesen. Es gab zwölf Fälle von Feuerbekämpfung, eine Person musste aus Not befreit werden. Hinzu kamen eine Türöffnung, Hilfeleistung bei drei Verkehrsunfällen, zwei Unwettereinsätze und zwei Fehlalarmierungen.

In dem Zusammenhang wies Duggen darauf hin, dass es in diesem Jahr in knapp vier Monaten bereits 32 Alarmierungen gegeben habe. Dazu zählten zahlreiche Unwettereinsätze, ausgelöst durch die heftigen Winterstürme.

Um der Statistik Genüge zu tun, listete der Ortswehrführer auch noch den Personalbestand zum 31. Dezember 2021 auf. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Feuerwehr Landkirchen 71 Mitglieder, davon 43 Aktive und elf in der Ehrenabteilung, zehn in der Jugendabteilung, vier in der Kinderabteilung sowie drei im Verwaltungsbereich. Zusätzlich unterstützen 264 passive Mitglieder die Wehr. Auch bei den Passiven wünscht sich der Ortswehrführer noch ein wenig mehr Zuwachs.

Vier Kameraden wurden neu in die Landkirchener Wehr aufgenommen. Es sind Sascha Demuth, Sven Diekmann sowie Birgit und Keith Wieschnewski, die zum Teil von anderen Wehren übergewechselt sind. Marcel Diekmann und Nils Paulsen wurden jeweils zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Die Beförderung zum Oberbrandmeister erhielt Christian Duggen und die zum Brandmeister Timo Steffen. Thorben Wilder und Markus Remmert wurden für zehn Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt, eine Auszeichnung für 30 Jahre in der Feuerwehr erhielten Regina Bügge-Mau und Monika Brott. 

Philipp Maas und Timo Steffen (2.v.r.) wurden für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Es gratulierten Christian Duggen, Torsten Steffen und Heinz Jürgen Fendt (r.).

Das Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Philipp Maas und Timo Steffen verliehen. Für besondere Verdienste erhielten Regina Bügge-Mau und Timo Steffen das Schleswig-Holsteinische Ehrenkreuz in Bronze, überreicht durch Kreiswehrführer Michael Hasselmann. Eine besondere Würdigung, die nur aufgrund außergewöhnlicher Leistungen erfolge, erläuterte der Kreiswehrführer.

In offener Wahl wurde Willi Raabe zum Führer der Reserveabteilung einstimmig wiedergewählt. Mikayl Karapetian und Markus Remmert werden die nächsten zwei Jahre die Kasse prüfen. Marcel Schulz und Marcel Diekmann sind neue Mitglieder des Festausschusses.

Erste Planungen sind angelaufen

In zwei Jahren feiert die Landkirchener Feuerwehr mit ihrem 100. Geburtstag ein großes Jubiläum. Christian Duggen und Torsten Steffen ließen schon einmal durchblicken, dass dieses Ereignis in einem außergewöhnlich großen Rahmen gefeiert werden soll. Zwar sei das Jubiläum erst im Jahr 2024, doch erste Überlegungen und Vorstellungen, wie dieses Großereignis gefeiert werden kann, seien schon da. Konkreter wurden beide aber noch nicht.

In seinen Grußworten bedankte sich Kreiswehrführer Michael Hasselmann besonders dafür, dass die Ortswehr Landkirchen nicht nur für ihren eigenen örtlichen Zuständigkeitsbereich verantwortlich tätig sei, sondern auch Aufgaben im Kreisfeuerwehrverband übernommen habe. Vorausblickend auf die Bauphase und die Fertigstellung der Tunnel im Belt und im Sund sagte er: „Die Zukunft wird euch garantiert besonders fordern.“

Unsere Feuerwehren garantieren den Bürgern der Insel rund um die Uhr Sicherheit.

Heinz Jürgen Fendt, stellvertretender Bürgermeister

Die Grüße der Kommunalpolitik und der Stadtverwaltung überbrachte der stellvertretende Bürgermeister Heinz Jürgen Fendt (SPD). Er sagte: „Unsere Feuerwehren garantieren den Bürgern der Insel rund um die Uhr Sicherheit. Das verdient große Anerkennung und ich möchte ihnen allen gerne für ihr mutiges und zeitlich wie inhaltlich anspruchsvolles Engagement recht herzlich danken. Ihr Engagement kann in der Öffentlichkeit, der Bürgerschaft, aber auch den Unternehmen nicht hoch genug geschätzt werden, zumal es mit erheblichen persönlichen Risiken verbunden ist.“

Mit einem gemeinsamen Essen im Landkirchener Feuerwehrhaus klang die diesjährige Jahreshauptversammlung aus.

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.