Brennendes Gebäude Fehmarn mit Einsatzkräften
+
Gestern Abend brannte ein Schuppen hinter der Turnhalle in Petersdorf.

Rund 40 Kameraden im Einsatz

Feuerwehr löscht Schuppenbrand in Petersdorf

  • Lars Braesch
    vonLars Braesch
    schließen

Drei Ortswehren der Insel Fehmarn wurden gestern (25. März) nach Petersdorf zu einem Brand eines zurzeit leer stehenden Gebäudes gerufen.

Fehmarn – Gestern (25. März) um 19.07 Uhr mussten die Ortsfeuerwehren Westfehmarn, Dänschendorf und Landkirchen zu einem Einsatz ausrücken.  Die Integrierte Regionalleitstelle Süd (IRLS) in Bad Oldesloe hatte unter dem Stichwort „Schuppenbrand“ alarmiert. 

Die Rauchentwicklung war bereits in Lemkendorf zu sehen.

Einsatzleiter Kim Schneider

Weit hatten es die Einsatzkräfte aus Petersdorf nicht. Hinter der Turnhalle in der Ostlandstraße, direkt schräg gegenüber vom Feuerwehrhaus, brannte ein Schuppen in voller Ausdehnung. „Die Rauchentwicklung war bereits in Lemkendorf zu sehen“, erklärte Kim Schneider, Wehrführer der Feuerwehr Westfehmarn und Einsatzleiter, auf Nachfrage. 

Rund 40 Kameraden waren im Einsatz. Die Brandursache ist unklar.

Schuppen wurde früher als Bauhof genutzt

Der zehn mal vier Meter große Schuppen sei früher von der damaligen Gemeinde Westfehmarn als Bauhof genutzt worden. „Außerhalb von Corona fungierte der Schuppen als Jugendtreff. Derzeit wird das Gebäude nicht genutzt“, so Schneider. 

Die rund 40 Feuerwehrkameraden hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Um besser an die Glutnester zu kommen, musste die Feuerwehr das Dach abnehmen. Zur Brandursache konnten Feuerwehr und Polizei gestern Abend noch keine Angaben machen. 

Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Während der Löscharbeiten war der Schuppen durch die Feuerwehr ab dem Verteilerkasten stromlos geschaltet worden. Der Einsatz war für die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei um 21.30 Uhr beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.