Geister-Fehmarn-Pferde-Festival: Carlotta Holtkamp-Endemann siegt in der Dressur

Gespenstische Atmosphäre

+
Carlotta Holtkamp-Endemann gewann am ersten Turniertag des Fehmarn-Pferde-Festivals mit „Edelstain“ die Dressurprüfung der Klasse M**.

Fehmarn – Von Lars Braesch Ohne Zuschauer startetete am Donnerstag das Fehmarn-Pferde-Festival. Den Auftakt machten die Dressurreiter in der Reithalle am Grünen Weg. Höhepunkt war eine Dressurprüfung der Klasse M**. Hier siegte die für den Kehdinger Reitclub startende Carlotta Holtkamp-Endemann.

  • FRRV-Dressurreiter gehen leer aus 
  • Mit Abstand kontaktlose Siegerehrungen 
  • Sven Gero Hünicke feiert Heimsieg beim M*-Springen
Als erste Starterin zauberte die Dressurreiterin mit dem zehnjährigen Hannoveraner „Edelstain“ einen harmonischen Ritt in das Dressurviereck. Am Ende der Prüfung hatte sich Holtkamp-Endemann leicht verritten, sodass von der Wertnote gut (8,0) 0,2 Punkte abgezogen werden mussten. So stand am Ende die Wertnote von 7,8. Platz zwei sicherte sich Zara-Adina von Zitzewitz (RFV Lensahn) mit „Donna Dini“ (7,7). Melanie Klein (Probsteier RV Schönberg) wurde mit „Bentley“ (7,6) Dritte, FRRV-Reiterin Dr. Frauke Oelerich mit „Cefalu“ Vierte (7,5).

Das Fehmarn-Pferde-Festival in Bildern

Die Atmosphäre am Grünen Weg war gespenstisch. Vereinzelt brannte Applaus von den Begleitpersonen auf. Ansonsten durfen sich maximal 250 Personen zeitgleich auf der Anlage aufhalten. Jeder muss jeden Tag einen Anwesenheitsnachweis mit seinen Daten abgeben. Mit Abstand gab es kontaktlose Siegerehrungen. Jeder Reiter durfte maximal nur zwei Prüfungen absolvieren.

Der erste Turniertag begann um 8 Uhr mit der ersten Prüfung. In einer Dressurprüfung der Klasse L* musste die Aufgabe L6 den Richterinnen Cornelia Becker und Susanne Hein präsentiert werden. Es siegte Jana Klasen (RGS Ahrensfelde) mit dem siebenjährigen Hannoveraner „Despacito“ mit einer Wertnote von 7,8. Knapp dahinter platzierte sich mit Lilli Elen Seidel mit „Portwein“ (7,5) eine Vereinskollegin der Siegerin. Platz drei belegte Franziska Keinki (PSFV Süseler Baum)mit „Malicia“ (7,0). Auch die nachfolgende Prüfung, eine Dressurprüfung der Klasse M*, gewann Klasen erneut mit „Despacito“. Das Paar erhielt die Wertnote 7,5. Es folgte Julia Marie Krüger (PS Granderheide) mit „Doreen“ (7,3) und „Dundee Delight“ (6,8).

In der ersten Abteilung starteten alle Teilnehmer, die einen Startplatz in der ersten Prüfung hatten. Folglich bildeten die Reiter ohne Startplatz in der L-Dressur die zweite Abteilung. Der Sieg ging hier an Melanie Klein mit „Bentley“ und der Traumnote 8,0. Platz zwei belegte die Finnin Essi Salminen (RuFV Neuengörs und Umgebung) mit „Sacre bleu“ (7,5). Harald Cornelissen (RuFV Stormarnsche Schweiz) belegte mit „Hollywood“ (7,4) Rang drei. Mit einer Wertnote von 7,3 verpasste Lokalmatadorin Julia Marrancone mit „Tl Cayene“ nur ganz knapp das Treppchen.

Sven Gero Hünicke gewann am Donnerstagabend mit „Sunshine Brown“ ein M*-Springen.

Am Donnerstagabend gewann FRRV-Reiter Sven Gero Hünicke die letzte Prüfung des Tages. Als zweiter Starter der Springprüfung der Klasse M* (vierte Abteilung) legte Hünicke mit „Sunshine Brown“ eine fehlerfreie Runde in 56,56 Sekunden hin. Ebenfalls ritt Hünicke „Charissa“ auf Platz vier (0/60,12 Sekunden). Zweiter wurde Jan Meves (RuFV Nutteln) mit „Da Silva“ (0/59,01). Platz drei ging an Carsten- Otto Nagel (RFV Stall Moorhof) mit „Celtique“ (0/59,71).

Die zweite Abteilung hat mit Hinerk Köhlbrandt mit „Cedric“ ebenfalls ein FRRV-Reiter gewonnen. Das Paar blieb in 59,54 Sekunden fehlerfrei. Knapp dahinter kam Laurens Wenzel (PS Granderheide) mit „Chalayan“ (0/61,82) vor Kai Schoske (RFV An der Talmühle-Havekost) mit „Cascada“ (0/62,96).

Das Fehmarn-Pferde-Festival wird heute ab 7.30 Uhr fortgesetzt. Um 14.30 Uhr steht das erste von vier S-Springen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.