1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Fehmarn

Grabenspringen auf Fehmarn: Der Spaß ist zurück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Höppner

Kommentare

Fehmarn Grabenspringen Landjugend
Ostern 2019: Da werden Erinnerungen wach. Zum letzten Grabenspringen der Landjugend kamen etwa 600 Besucher. Auf einen ähnlich guten Zuspruch hoffen die Veranstalter nun auch an Ostern 2022. © Archiv

Nach zwei Jahren Coronapause veranstaltet die Landjugend Fehmarn am Ostersonntag das Grabenspringen über die Kopendorfer Au.

Fehmarn – Es ist ein Bild wie aus einer längst vergangenen Zeit: Hunderte begeisterte Besucher säumen die Kopendorfer Au, um über Ostern hautnah dabei sein zu können beim Grabenspringen der Landjugend Fehmarn. Corona hatte die Kultveranstaltung 2020 und 2021 ausgebremst, 2022 kann es endlich wieder losgehen. Und zwar am Ostersonntag (17. April) um 14 Uhr.

Mit Surfmast über den Graben

Ort des Geschehens, das für manch einen Teilnehmer eine ziemlich nasse Angelegenheit werden kann, ist ein Teilstück der Kopendorfer Au zwischen Petersdorf und Gollendorf. Ziel der wagemutigen Bezwinger der Kopendorfer Au ist es, sich mit einem Surfmast von der einen Seite des Grabens zur anderen Seite zu schwingen  und dabei trocken zu bleiben.

Mitmachen kann jeder, der Lust hat, einen spaßigen Nachmittag zu erleben. Einzige Beschränkung sei das Mindestalter von sechs Jahren, so Merle Schäfer, Pressesprecherin der Landjugend. Der mehrköpfige Laju-Vorstand sowie weitere ehrenamtliche Helfer stecken mitten in den Vorbereitungen des allseits beliebten Spektakels, für das die Kopendorfer Au noch ein wenig aufgestaut werden muss, damit es sich auch lohnt, ins Wasser zu fallen.

Voranmeldungen sind laut Merle Schäfer nicht erforderlich, jeder kann sich vor Ort ganz spontan anmelden. Ein Startgeld wird nicht erhoben. Für die drei Erstplatzierten hat die Landjugend wieder Gutscheine als Gewinne ausgelobt.

Die Mitglieder der Landjugend werden an diesem Nachmittag Kaffee und Kuchen sowie Softgetränke verkaufen, damit etwas Geld in die Kasse kommt, sodass das Vereinsleben wieder in Schwung kommen kann. Geplant werden auch schon die beliebten Mai- und Pfingstfeten der Landjugend. Sie sollen nach zwei Jahren Zwangspause wieder an den gewohnten Standorten in Westermarkelsdorf und Mummendorf stattfinden, kündigt Merle Schäfer an. 

Zunächst einmal ist der Fokus aber ganz auf das Grabenspringen gerichtet. Da auch für Ostersonntag Sonnenschein angekündigt ist, dürften die äußeren Bedingungen ideal sein für die Kultveranstaltung der Landjugend Fehmarn.

Auch interessant

Kommentare