1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Fehmarn

Heinz Lange bleibt Vorsitzender der AWO Fehmarn

Erstellt:

Von: Reinhard Gamon

Kommentare

AWO Fehmarn Heinz Lange Vorsitzender
Heinz Lange wurde erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt. Es gratulierte der stellvertretende Kreisvorsitzende der AWO Ostholstein, Hans-Jürgen Weber (l.). © Reinhard Gamon

Heinz Lange bleibt Vorsitzender der AWO Fehmarn. Lange wurde für zwei Jahre in seinem Amt bestätigt.

Fehmarn – Heinz Lange bleibt Vorsitzender der AWO Fehmarn. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Sonnabend wurde er, wie erwartet, in seinem Amt bestätigt. „Ich nehme die Wahl noch einmal an“, so Lange, machte aber deutlich: „Zwei Jahre sollten aber reichen, dann habe ich ein Alter erreicht, um endlich aufzuhören.“ 

Corona, und immer wieder Corona

Corona, und immer wieder Corona. Nicht alle Veranstaltungen hatten im vergangenen Jahr stattfinden können. Im Juni hatte die Arbeiterwohlfahrt Fehmarn dann einen Schritt in Richtung Normalität gewagt und sich behutsam ins für gewöhnlich sehr aktive Vereinsleben zurückgetastet. Bis Ende des Jahres, so Lange in seinem Jahresrückblick, hätte dann doch noch einiges stattfinden können. Grundsätzlich spricht der wiedergewählte Vorsitzende von einer erfreulichen Entwicklung der AWO Fehmarn. Dabei habe der Ortsverein des Spitzenverbandes der Freien Wohlfahrtspflege Unterstützung vom Landes- und Kreisverband der AWO erhalten. Besonders hob Lange, der sich auch bei allen ehrenamtlichen Helfern und der Stadt Fehmarn für die Unterstützung bedankte, die Zusammenarbeit und gute Kooperation mit dem Verein Bürgerbus Fehmarn hervor.

Zu den besonderen Aktivitäten im vergangenen Jahr zählte der Service der AWO Fehmarn, Impffahrten zu organisieren. Für über 200 Senioren besorgte die AWO Impftermine und organisierte für die Erst- und Zweitimpfung Fahrten zum Impfzentrum in Lensahn. Die meist betagten Personen wurden vor ihrer Haustür abgeholt und anschließend wieder nach Hause gebracht. Heinz Lange, selbst Bürgerbusfahrer, hatte den Hol- und Bringdienst, eine Kooperation der AWO Fehmarn mit dem Verein Bürgerbus Fehmarn, für Senioren zum Impfzentrum organisiert.

Ebenfalls in enger Zusammenarbeit mit der AWO Fehmarn sowie dem Bürgerbusverein habe die Stadt von April bis Juli 2021 im Burger Senator-Thomsen-Haus, das zum Coronatestzentrum wurde, Testungen angeboten. 13700 Personen machten von dem Angebot Gebrauch. Die Schulung und Personalplanung für die über 80 ehrenamtlichen Helfer habe die AWO Fehmarn übernommen.

Sommerfest, verschiedene Workshops, Frühstückstreffen und Ausflüge

Zu den weiteren Aktivitäten zählten im vergangenen Jahr ein Sommerfest, verschiedene Workshops, Frühstückstreffen und Ausflüge. 

Zu den Aktivitäten in diesem Jahr gehören regelmäßige Veranstaltungen im Haus im Stadtpark wie Kaffeenachmittage, Frühstückstreffs, Spielenachmittage und themengebundene Schulungen.

Zu den neuen Angeboten gehören ein Gesprächskreise für pflegende Angehörige, die sich jeden ersten Donnerstag im Monat um 14 Uhr im Haus im Stadtpark treffen sowie die neue Selbsthilfegruppe für Menschen mit Depressionen, die jeden vierten Donnerstag um 14.30 Uhr im Haus im Stadtpark stattfindet. Weiterhin im Angebot sind auch die Frühstückstreffs in Pe-
tersdorf, jeweils am dritten Donnerstag eines Monats. Das Sommerst ist für den 6. Juni im Burger Stadtpark vorgesehen, Ausflüge nach Lübeck und nach Malente, verbunden mit einer Kellersee-Rundfahrt, stehen ebenfalls auf dem Programm.

Angeregt wurde auf der Jahreshauptversammlung, in diesem Sommer wieder auf dem Burger Marktplatz einen Büchermarkt durchzuführen.

AWO Fehmarn zählt derzeit 94 Mitglieder

Die Mitgliederzahl habe sich positiv entwickelt, berichtete Heinz Lange am Sonnabend. Den elf Abgängen standen 21 Neuaufnahmen gegenüber. 94 Mitglieder gehören der AWO Fehmarn derzeit an.  

Erfreuliches förderte auch der Kassenbericht zutage: 7998,60 Euro Überschuss konnten erwirtschaftet werden. Speziell durch die angebotenen Leistungen im Rahmen der Impfaktion und der Coronateststation hätten sich viele gegenüber der AWO sehr spendabel gezeigt, sodass solch ein unüblich großer finanzieller Zuwachs die Vereinskasse gefüllt habe, hieß es am Sonnabend.

Uwe Epperlein, der wie Peter Krause zum Beisitzer gewählt wurde, wird verantwortlich für die neu eingerichtete AWO-Geschäftsstelle auf Fehmarn sein. Aus dem Vorstand schied Renate Lademacher aus, die für ihren Einsatz als Dankeschön einen Präsentkorb erhielt. 

Für jeweils zehnjährige Zugehörigkeit zur AWO wurden Heinke Hardt und Renate Lademacher geehrt, Ingrid Herrmann für 20-jährige Treue. Alle nahmen Urkunden, Anstecknadeln und Blumen entgegen. 

AWO Fehmarn Ehrungen Mitgliedschaft
Für treue Mitgliedschaft bei der Arbeitrwohlfahrt wurden (v.l.) Heinke Hardt und Renate Lademacher für zehn Jahre und Ingrid Herrmann für 20 Jahre geehrt. Vorsitzender Heinz Lange gratulierte © Reinhard Gamon

Über Blumen konnte sich auch Margit Rust freuen. Ein Dankeschön des Vorstandes, weil sie sich bei den vielen Treffen der Arbeiterwohlfahrt in der Küche nach wie vor unentbehrlich gemacht habe.

Als Gäste nahmen der stellvertretende Bürgervorsteher Werner Ehlers und der stellvertretende Kreisvorsitzende der AWO Ostholstein, Hans-Jürgen Weber, an der Versammlung teil. Beide lobten die vorbildliche Arbeit des AWO-Ortsvereines Fehmarn, speziell auch im Bereich der Unterstützungsmaßnahmen innerhalb der Impf- und Test-
aktionen. Hans-Jürgen Weber ermunterte die Mitglieder, sich aktiv an der Vorstandsarbeit des Kreisverbandes zu beteiligen. In Eutin werden dringend Kandidaten für den neuen Kreisvorstand gesucht. 

Auch interessant

Kommentare