Letzte Heirat in 2018 besitzt internationalen Charakter / Fast 100 Trauungen auswärts

Heiraten auf Fehmarn ist in – 333 Trauungen in diesem Jahr

+
Das glückliche Brautpaar im Foyer des Burger Rathauses. Standesbeamtin Sigrid Schulze (2.v.r.) führte gestern die drei letzten Trauungen des Jahres durch.

FEHMARN -ga- Geht noch mehr? Wohl kaum. Am Freitag fand im Rathaus in Burg die 333. und auch die letzte Trauung in diesem Jahr statt. Ein neuer Rekord bei den Eheschließungen. Vor der Standesbeamtin Sigrid Schulze gaben sich der auf Fehmarn aufgewachsene Christian Schimpf sowie die Kanadierin Nicole Lugosi das Jawort. Kurz zuvor schon hatte Sigrid Schulze zwei weiteren Paaren das Eheversprechen abgenommen.

Von den 333 Trauungen des Jahres 2018 hatten knapp 100 auswärts stattgefunden. Entweder auf dem Flügger Leuchtturm, auf einem Fischkutter oder direkt am Südstrand in Burgtiefe. Neben Sigrid Schulze war auch die Standesbeamtin Jennifer Dose stark gefordert, um sämtliche Terminwünsche zu ermöglichen, diese zu koordinieren und die Trauungen durchzuführen.

Die allerletzte Trauungszeremonie im jetzt zu Ende gehenden Jahr begann um 11.30 Uhr und besaß schon internationalen Charakter. Während der Bräutigam Christian Schimpf in Oldenburg geboren wurde, auf Fehmarn aufwuchs und in Mannheim wohnhaft ist, ist seine Braut Nicole Lugosi Kanadierin und kommt aus Edmonton – die Metropole der kanadischen Provinz Alberta. Kennen und lieben gelernt hat sich das Brautpaar auf einem Workshop in Italien.

Nach der standesamtlichen Trauung im Burger Rathaus stieg das Brautpaar in eine Limousine, und das laute Klappern der am Fahrzeug angebundenen Blechdosen auf dem Kopfsteinpflaster der Altstadt war einfach nicht zu überhören. Ausgiebig gefeiert wurde anschließend im Bannesdorfer Gasthof Meetz.

Hochzeitsreise nach Island

Die Hochzeitsreise ist auch schon geplant, sie wird aber noch ein bisschen auf sich warten lassen. Denn erst im nächsten Jahr soll dazu durchgestartet werden – nach Island.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.