TSF installiert zwei Stationen mit Werkzeug und Pumpe

Hilfe bei der Radreparatur

+
Die neue Fahrradreparaturstation ist ein guter Anlaufpunkt, wenn das Rad mal Zicken macht.

FEHMARN –wa– Im Rahmen des Interreg-Projektes „React“ hat der Umweltrat der Stadt Fehmarn zwei Fahrradreparaturstationen angeschafft. Test-Standorte sind Bojen- dorf und Burgtiefe. Die Säulen sind mit Werkzeug und einer Universaladapter-Pumpe ausgestattet.

Vor Kurzem wurde die erste der zwei Fahrradreparaturstationen in Burgtiefe nahe der Tourist-Info in Betrieb genommen. Das EU-geförderte Projekt wird von Beate Burow vom Umweltrat der Stadt Fehmarn begleitet und zielt auf die Verbesserung der Infrastruktur in verschiedenen touristischen Bereichen ab. Für Radfahrer erleichtert die Station das Handling im Falle einer Reparatur.

Zur Ausstattung gehören verschiedene Schraubendreher, ein Winkelschlüsselsatz, Maulschlüssel, ein Rollgabelschlüssel, Reifenheber sowie eine Luftpumpe mit verschiedenen Aufsätzen.

Wer Hilfe bei einer bestimmten Reparatur benötigt, scannt den an der Säule angebrachten QR-Code und erhält eine Reparaturanleitung. Auch die Reifen von Kinderwagen und Rollstühlen können problemlos aufgepumpt werden.

Neben den Bike-Friends Fehmarn ist die Fahrradreparaturstation eine weitere Serviceleistung, die das Radfahren auf der Insel attraktiver macht. Sollten die zwei Testsäulen sich bewähren, ist eine Erweiterung der Stationen auf andere Inselorte denkbar. Die Ausschreibung für die Fahrradreparaturstationen wurde zusammen mit Sønderjylland und Lolland vorgenommen. Das Gemeinschaftsprojekt fand bei den ersten Testern bereits großen Anklang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.