Drachenfestival mit Rahmenprogramm sorgte für Kurzweil am Südstrand in Burgtiefe

Am Himmel war die Hölle los

+
Viel Luftverkehr: Drachen säumten den Himmel an der Westmole in Burgtiefe beim Festival am Wochenende.

FEHMARN -ga- An der Westmole am Südstrand in Burgtiefe war der Himmel am Wochenende vollends in der Hand der Drachenflieger. Nach anfänglicher Flaute am Freitag legte der Wind am Sonnabend deutlich zu, sodass bei Windstärken um 4 bis 5 Beaufort unzählige „gezähmte Drachen“ starten konnten. Ein farbenprächtiges Spektakel, das viele Besucher anzog – nicht zuletzt aufgrund des abwechslungsreichen Rahmenprogramms für Erwachsene und Kinder.

Zu den „Himmelsstürmern“ am Südstrand zählten unter anderem Märchenfiguren, wie Schneewittchen und die sieben Zwerge. Die Rocklegende Elvis war ebenfalls beim Drachenfestival dabei, mehrere Schlümpfe, ein überdimensionaler Kugelfisch, Asterix und Obelix, und selbst Super Mario zog es in die Lüfte. Dazu stiegen auch Lenkdrachen auf, und wer Interesse hatte, konnte in einem ersten Einweisungskurs die Kunst des Lenkdrachenfliegens erlernen.

Rund ums Festival gab es kunterbunte Unterhaltung für die ganze Familie: Neben einer Schlemmermeile verblüffte ein Magier mit zahlreichen Tricks die Zuschauer, es gab Mitmachaktionen, eine Bastelecke, und Trendsportarten wie E-Skates oder Balance-Boards konnten ausprobiert werden. Ein Highlight war die Nachtflugshow am Sonnabend, nach der einbrechenden Dunkelheit – ein wahrer Augenschmaus und eine besondere Herausforderung für alle Hobbyfotografen und Videofilmer.

Eine ganze Armada an fliegenden Fischen und weiteren in den Ozeanen lebenden Meerestieren stellte das Ehepaar Uwe und Ellen Kunkel aus Pulheim in der Nähe von Köln vor. Zu ihren fliegenden Kostbarkeiten zählten große Fischgräten, ein Octopus, eine Qualle und eine Löwenfamilie. Allein die größtenteils in den Farben Gelb und Rot gehaltene Fischgräte misst eine Länge von 25 Metern und besteht aus über 300 Quadratmeter Material.

Vor rund zwei Jahren hatte der in Großenbrode geborene Uwe Kunkel diesen Drachen nach seinen persönlichen Vorgaben anfertigen lassen. „Es ist einer meiner besonderen fliegenden Schätze“, so Kunkel. Zusammen mit seiner Frau Ellen und weiteren Freunden, die das Drachensteigen als Hobby liebgewonnen haben, besucht das Team seit vielen Jahren Drachenfeste und präsentiert den Besuchern ihre bunten Exemplare. „Dieses Jahr haben wir wieder viele Drachen im Gepäck“, sagte Kunkel zum FT. Vor dem Festival auf Fehmarn waren sie auch bei anderen Events dabei – unter anderem in Travemünde und in Grömitz.

Uwe Kunkel rechnete nach: „Es ist nun schon das sechste Mal, dass wir am Südstrand in Burgtiefe dabei sind.“ Er ließ durchblicken, dass in seinem Anhänger noch unzählige weitere Drachen auf ihren Einsatz warten würden. Jedoch konnten nicht alle Drachen an diesem Wochenende in die Luft gehen, dafür sind es einfach zu viele. Weit über Einhundert verschieden große und kleine Drachen hätte der Drachenflieger aus Pulheim in petto gehabt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.