Der Eingangsbereich der ehemaligen Erholungsstätte am Meeschendorfer Strand auf Fehmarn
+
2019 war die letzte Saison der Erholungsstätte am Meeschendorfer Strand auf Fehmarn. Ob es an der Stelle einen Hotelbau geben wird, entscheidet sich durch einen Bürgerentscheid.

Bürgerentscheid über Hotelbau

Hotelbau Meeschendorf: Bürgerentscheid findet im April statt

  • Manuel Büchner
    vonManuel Büchner
    schließen

Die Gegner des Hotelbaus in Meeschendorf auf Fehmarn hätten gerne zusammen mit der Bürgermeisterwahl am 7. März über das Projekt abstimmen lassen. Jetzt ist klar: Die Zeit für einen Bürgerentscheid ist bis dahin zu knapp.

Fehmarn – Wenn die Fehmaranerinnen und Fehmaraner am 7. März an die Urne treten, um einen Bürgermeister für die Insel zu wählen, werden sie nicht parallel über die Zukunft des geplanten Hotels in Meeschendorf per Bürgerentscheid befinden. Dies erklärte Jan Stender, Leiter des Fachbereiches Ordnung und Soziales bei der Stadt Fehmarn, gegenüber dem FT. Einfacher Grund: Die Zeit ist bis dahin zu knapp.

Momentan hat die Stadt das Anhörungsschreiben der Kommunalaufsicht auf dem Tisch. „Wir müssen bis zum 18. Januar eine Stellungnahme abgeben, dann wird die Zulässigkeit durch die Kommunalaufsicht erklärt“, so Stender zum aktuellen Stand der Dinge. Gleichzeitig beginnt dann eine Frist von drei Monaten, bis die Wahl erfolgt sein muss.

Ein Bürgerentscheid bräuchte ab Zulässigkeitserklärung wiederum mindestens eine Vorlaufzeit von 42 Tagen, so der Fachbereichsleiter. Rund vier Wochen würden bis zum 7. März fehlen, so Stender.

Damit die Bürger wissen, was die Argumente der Befürworter und Gegner des Vorhabens sind.

Jan Stender, Leiter des Fachbereiches Ordnung und Soziales bei der Stadt Fehmarn

Denn: Als nächstes muss der Bau- und Umweltausschuss zusammenkommen und die Stellungnahme der Stadt verabschieden. Laut Bauamtsleiter Benjamin May ist die Befassung in der Sitzung am 4. Februar geplant. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens, die dann im Ausschuss die Möglichkeit haben, ihr Anliegen vorzustellen, werden ebenfalls ein Schriftstück formulieren – beide werden dann den Wahlunterlagen beigelegt, erklärt Stender, „damit die Bürger wissen, was die Argumente der Befürworter und Gegner des Vorhabens sind“.

Termin legt die Stadtvertretung fest

Zu guter Letzt muss die Stadtvertretung einen Termin für den Bürgerentscheid festlegen, der laut Stender wohl für Mitte April anberaumt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.