Deutsche Meisterschaften der Springreiterinnen in Balve / „Platz zwei kommt überraschend“

Inga Czwalina ist Vizemeisterin

+
Mit dem neunjährigem Holsteiner „Cezanne“ gewann Inga Czwalina am Sonnabend im sauerländischen Balve die deutsche Vizemeisterschaft bei den Springreiterinnen.

BALVE -lb- Bei den deutschen Meisterschaften der Springreiterinnen in Balve belegte Fehmarns Amazone Inga Czwalina mit dem neunjährigem Holsteiner „Cezanne“ Platz zwei hinter Angelique Rüsen (Marl). Ein toller Erfolg für die Reiterin des Fehmarnschen Ringreitervereins. Dritte wurde Julia Schönhuber mit „Quite“.

Beide Amazonen lieferten sich ein packendes Stechen. Mit jeweils einem Zeitfehler im zweiten Umlauf der Finalprüfung gingen Rüsen und Czwalina in das Stechen. Dort startete Rüsen mit dem zwölfjährigen westfälischem Wallach „Reavnir“ zuerst. Das Paar leistete sich einen Abwurf. Bei der Fehmaranerin fielen zwei Stangen.

Inga Czwalina: „Dann sind wir einfach losgefahren“

„Platz zwei kam überraschend. Wir haben im Vorfeld überlegt, ob wir überhaupt nach Balve fahren. Dann sind wir einfach losgefahren“, erklärte Inga Czwalina gestern gegenüber dem FT. „Cezanne“ reitet Czwalina seit eineinhalb Jahren. „Ich habe ihn Ende 2016 siebenjährig bekommen. Er hat schnell gelernt und sich gut entwickelt. Er braucht noch sehr viel Erfahrung. Beim Fehmarn-Pferde-Festival wird ‚Cezanne‘ in der großen Tour starten“, so Czwalina weiter.

Zweimal musste Angelique Rüsen in den letzten beiden Jahren einer anderen Reiterin zum Sieg gratulieren und sich selbst die Silbermedaille umhängen lassen. Diesmal durfte sie ganz oben auf dem Podest stehen. Die 27-Jährige ist als Bereiterin im Stall von Christian Ahlmann in Marl tätig. „Ich wusste am Freitag schon, dass mein Pferd gut springt und gut in Form ist. Das Wetter, die Hitze, haben ihm aber zu schaffen gemacht. Ich wollte unbedingt null reiten, wusste aber, dass die Kraft weg ist. Leider passierte dann am vorletzten Sprung der Fehler. Natürlich wollte ich nach den zwei Jahren, in denen ich Zweite war, jetzt mal vorne sein. Dass es jetzt wirklich so gekommen ist, hätte ich nicht gedacht, ich freue mich aber natürlich riesig“, sagte Rüsen bei der Siegerehrung.

Die Bronzemedaille sicherte sich mit ihrem Pferd „Quiete“ und insgesamt drei Strafpunkten für Zeitüberschreitung die Bayerin Julia Schönhuber.

Mario Stevens (Molbergen) hat mit seinem Pferd „Talisman de Mazure“ den Titel bei den deutschen Meisterschaften der Springreiter gewonnen. Dem Paar unterliefen über beide Wertungsprüfungen hinweg keine Springfehler, lediglich drei Strafpunkte für Zeitüberschreitung standen letztlich auf ihrem Konto. Guido Klatte jun. (Lastrup) und „Qinghai“ gewannen Silber vor Michael Kölz (Leisnig) und „Anpowikapi“.

Sönke Rothenberger (Bad Homburg) und „Cosmo“ haben ihren zweiten Titel bei den deutschen Meisterschaften im Dressurreiten gewonnen. In Balve führten sie mit 88,425 Prozent das Klassement der Grand Prix Kür an. Zweite wurden mit knappem Vorsprung Dorothee Schneider (Framersheim) und „Sammy Davis jr.“ vor Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) und „TSF Dalera BB“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.