Claus-Michael Rathjen bekommt Ehrenzeichen / Abschied als Aktiver – bleibt der Wehr aber erhalten

50 Jahre im Dienste der Feuerwehr

Ehrenzeichen in Gold: Claus-Michael Rathjen wird von Ortswehrführer Dirk Westphal für seine Verdienste um das Feuerwehrehrenamt geehrt.
+
Ehrenzeichen in Gold: Claus-Michael Rathjen wird von Ortswehrführer Dirk Westphal für seine Verdienste um das Feuerwehrehrenamt geehrt.

Fehmarn – Reinhard Gamon – Völlig überrascht war Claus-Michael Rathjen, als er am Mittwochabend das Burger Feuerwehrgebäude aufsuchte. Aus eher fadenscheinigen Gründen wurde Rathjen, der demnächst vom aktiven Feuerwehrdienst in die Ehrenabteilung der Burger Feuerwehr wechselt, ins Feuerwehrgerätehaus gelockt. Dort warteten bereits seine Kollegen, um ihn in einer Feierstunde für fast 50 Jahre aktiven Dienst in der Ortswehr zu ehren und ihn gebührend in die Ehrenabteilung zu verabschieden.

Verbunden war die bis zuletzt geheim gehaltene Aktion mit der Verleihung des Ehrenzeichens der Feuerwehr Burg in Gold. Eine Auszeichnung, die erstmals verliehen wurde und ab sofort für besondere Verdienste verliehen werden soll.

Neben den Aktiven und Mitgliedern der Ehrenabteilung hatten sich Fehmarns Bürgermeister Jörg Weber, Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes Ostholstein, der Gemeindewehrführung Fehmarn und auch der Oldenburger Wehrführer André Hasselmann im Gerätehaus eingefunden. Der Feuerwehrmusikzug Grömitz sorgte für zünftige Marschmusik.

Der Kaufmann Claus-Michael Rathjen trat am 5. Februar 1970 in die Burger Feuerwehr ein. Mit Vollendung des 67. Lebensjahres endet seine Zeit in der aktiven Wehr in wenigen Tagen am Ende des Jahres. Hauptbrandmeister Rathjen wird dann in die Ehrenabteilung überwechseln – so schreiben es die Bestimmungen der Feuerwehr vor.

In fast 50 Jahren habe sich Rathjen im Bereich des Feuerwehrwesens enorm eingebracht, so Ortswehrführer Dirk Westphal. „Die Feuerwehr ist dir dankbar“, so Westphal und ging im Rahmen eines Rückblickes auf den dienstlichen Werdegang des Feuerwehrmanns ein. So hat Rathjen in kürzester Zeit wichtige Funktionen übernommen – bis hin zum Ortswehrführer der Burger Wehr von 1993 bis 2005. Zudem arbeitete er immer wieder in verschiedenen Arbeitsgruppen mit. Nicht zuletzt ist es ihm zu verdanken, dass neue Einsatzfahrzeuge angeschafft wurden, so auch vor einigen Jahren eine neue Drehleiter, die Einzige auf Fehmarn.

Beim Equipment hört es allerdings nicht auf: „Die Gewinnung neuer Einsatzkräfte war ihm immer wichtig, und besonders die Jugendwehr lag ihm sehr am Herzen“, wusste Westphal zu berichten. „Durch seine besonnene Art hat sich Claus-Michael Rathjen viel Respekt bei den Feuerwehrangehörigen erworben. Sein Sachverstand wird im hohen Maße geschätzt“, fuhr Westphal fort.

Auch Bürgermeister Weber zog seinen Hut vor der Leistung Rathjens im Ehrenamt: „Herzlichen Dank für alles, was Sie geleistet haben. Fast 50 Jahre haben Sie für das Wohl der Stadt ehrenamtlich gearbeitet.“ „Ich wünsche mir, dass Sie noch lange Zeit der Feuerwehr erhalten bleiben“, fuhr Jörg Weber fort und erinnerte daran, dass das ehrenamtliche Wirken von Claus-Michael Rathjen auf Fehmarn nicht nur auf die Feuerwehr allein beschränkt sei. Der Kaufmann ist unter anderem auch beim Verein Attraktive Burger Altstadt aktiv.

Auf der an Claus-Michael Rathjen anlässlich der Verleihung des Ehrenzeichens in Gold übergebenen Urkunde heißt es: „Für treue Pflichterfüllung und hervorragende Leistungen im Feuerwehrwesen verleihen wir dem Hauptbrandmeister Claus-Michael Rathjen das Ehrenzeichen der Freiwilligen Feuerwehr Burg auf Fehmarn in Gold.“

„Ich habe mich immer wohl in der Gemeinschaft der Feuerwehr gefühlt“, sagte Rathjen, der im Feuerwehrkreis meist „Michi“ genannt wird. Er betonte, dass sich in der Feuerwehr seit seinem Eintritt im Jahr 1970 viel verändert habe und sagte: „Die Feuerwehr hat sich gut entwickelt.“ Er fügte hinzu: „Es war eine bewegte Zeit für mich und ich möchte keinen Moment missen.“ Der Hauptbrandmeister versprach, dass er sich nun als Mitglied der Ehrenabteilung aber nicht gänzlich aus der Feuerwehrarbeit zurückziehen wolle.

Im Laufe seiner vielen Dienstjahre in der aktiven Feuerwehr erhielt Claus-Michael Rathjen zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem das Brandschutzehrenzeichen in Gold.

Für den passenden musikalischen Rahmen sorgte der Feuerwehrmusikzug aus Grömitz. Gleich zu Beginn der Feier spielte dieser mit einem Parademarsch auf, gefolgt von dem extra für die Ehrenveranstaltung einstudierten Lied „Ein Freund, ein guter Freund“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.