Marga und Bruno Zyzik aus Gammendorf feiern heute das Fest der Diamantenen Hochzeit

60 Jahre traute Zweisamkeit

Trauten sich vor 60 Jahren: Marga und Bruno Zyzik aus Gammendorf.

GAMMENDORF (pl) • Musik spielt eine große Rolle im Leben von Bruno Zyzik (85). Die für ihn wichtigste Harmonie ist jedoch die, die am heutigen Tage seit 60 Jahren in der Ehe mit seiner Marga (80) währt.

Kennengelernt haben sich die Gammendorfer Eheleute beim Tanz auf den Scheunendielen der Gaststätte Meimerstorf. Bruno Zyzik, vielen Fehmaranern als musikalischer Stimmungsmacher auf unzähligen Festen bekannt, sorgte auch an diesem Abend für den guten Ton.

Dass es ihn überhaupt nach Fehmarn verschlug, ist – wie so oft – auf die Wirrungen des Krieges zurückzuführen. Geboren 1922 in Oberschlesien und mit dem Notabitur ausgestattet, kam er 1941 vom schlesischen Kattowitz zur Marine, wo er als Funkmessingenieur nach Umwegen in Heidkate bei Laboe landete und nach der Kapitulation im Mai 1945 zu Fuß auf die Insel kam, wo die Marine interniert war.

Fortan schlug er sich durch als Musiker, die Uniform blieb im Schrank, statt Messgeräten bediente er nun Klavier, Akkordeon und Hammondorgel. Auch an besagtem Abend bei Meimerstorf, wo Marga Zyzik, geborene Losiewitz, gerade die neuesten Polka- und Walzerrhythmen einstudierte.

Für die gebürtige Fehmaranerin und ihre Freundinnen war es damals die einzige Abwechslung von der schweren Haus- und Feldarbeit. „Andere Zeiten“, meint Marga Zyzik, die damals im bäuerlichen Haushalt von Hans Micheel in Gammendorf wirtschaftete.

Marga und Bruno, von nun an waren sie ein Liebespaar. 1947, nachdem er das Abitur auf Schloss Plön nachgeholt hatte, schlossen sie den Bund für‘s Leben. In der Landkirchener Kirche gaben sich die beiden vor Pastor Schmökel das Jawort.

Sechzig Jahre ist das nun her. Fünf Kinder, sieben Enkelkinder und drei Urenkel-innen später lieben sie sich noch wie am ersten Tag, vielleicht sogar noch mehr. „Die Kinder haben uns unheimlich zusammengeschweißt“, sagt Marga, die zusammen mit ihrem Bruno viele Höhen und Tiefen erlebt hat. Das Wichtigste sei es, zusammenzuhalten, sind sich die beiden einig – gerade in dunklen Zeiten.

Frau und Kinder gaben Kraft in schweren Zeiten

Als Bruno 1983 einen Herzinfarkt erlitt – von 1956 bis ‘83 arbeitete er im Amt Fehmarn – und frühzeitig die Pension antreten musste, da gab ihm die Gemeinsamkeit in der Familie viel Kraft. Im letzten Jahr erlitt er dann auch noch einen Schlaganfall, und wieder waren es Frau und Kinder, die ihm wieder Lebensmut gaben. „Ohne sie wäre das gar nicht gegangen“, sagt Bruno mit gesenkter Stimme. Marga streichelt seine Hand.

So steht dann auch die Gesundheit ganz oben in der Liste ihrer Wünsche. Ruhe findet Bruno bei seinem Hobby, dem Sammeln von Briefmarken. Leseratte Marga taucht gern ab in spannende Geschichten. Regelmäßige Besuche ihrer vielen Enkelkinder halten die Jubilare jung.

Diamantene Hochzeit – sechs Jahrzehnte glückliche Zweisamkeit. Am heutigen Tage werden sich Marga und Bruno Zyzik in Ruhe ihrer Liebesgeschichte entsinnen. Groß gefeiert mit der ganzen Familie wird dann am Sonnabend bei Westensee in Niobe.

Die Heimatzeitung schließt sich den zahlreichen Gratulanten an und wünscht dem Paar noch viele gemeinsame Jahre, Glück und Gesundheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.