Ausstellungen, Konzerte, Vorträge und Gottesdienste im Oktober

Jung und Alt im Dialog

+
Der Fehmaraner Heinz Hübner mit seinem Urenkel.

Fehmarn –wa– Am Dienstag (1. Oktober) ist Weltseniorentag. Anlass genug für die evangelische Kirchengemeinde St. Nikolai in Burg, sich dem Thema „Jung und Alt im Dialog“ auch in diesem Jahr zu widmen.

Mit einer öffentlichen Vernissage im Burger Senator-Thomsen-Haus wird am Weltseniorentag um 16 Uhr eine Veranstaltungsreihe eröffnet, die sich durch den ganzen Monat Oktober zieht.

Im Mittelpunkt stehen junge und alte Menschen, wie bereits bei der Aktion, die die beiden Pastorinnen Dr. Susanne Platzhoff und Bettina Axt gemeinsam mit ihren Konfirmanden und dem Wohn- und Pflegezentrum Charleston im Herbst 2018 durchgeführt hatten. Dabei ging es um den gegenseitigen Austausch der Generationen, die Frage nach Sinn und Unsinn sowie um die Werte des Lebens und um Aktivität und Lebensfreude im Alter.

Zunächst entstand ein reger Kontakt mit den Bewohnern des Charleston Wohn- und Pflegezentrums, der inzwischen ausgeweitet wurde. So konnten für das aktuelle Kooperationsprojekt im Oktober auch das Seniorenzentrum Tabea sowie der DRK-Kindergarten und der Kinderspielkreis Wirbelwind mit ins Boot geholt werden. Gemeinsam entstand ein Programm, das so bunt ist wie der Herbst.

Los geht es am kommenden Dienstag mit der Eröffnung der Wanderausstellung des Bundesfamilienministeriums „Was heißt schon alt?“. Sie lädt dazu ein, sich mit einem neuen und differenzierten Bild vom Alter in unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen.

Das langsamere Altern und das Erreichen eines immer höheren Lebensalters – im Durchschnitt werden die Deutschen laut Statistik heute bereits 79 Jahre alt – ist für viele Menschen ungewohnt und stellt sie häufig sogar vor Probleme.

Gleichzeitig wird im Senator-Thomsen-Haus eine Fotoausstellung von Michael Kirchner gezeigt mit eindrucksvollen Bildern, die den einträchtigen Umgang von Jung und Alt in verschiedensten Situationen darstellt. Bewusst wurden überwiegend Bewohner der Insel Fehmarn fotografiert.

Die Vernissage wird musikalisch umrahmt von der Dr. Jazz-Companie aus Lübeck. Beide Ausstellungen laufen bis zum 17. Oktober und sind außer montags täglich von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Auch die Gottesdienste, die im Oktober in St. Nikolai gefeiert werden, widmen sich dem Thema „Jung und Alt vor Gott“.

Darüber hinaus finden noch weitere Veranstaltungen in dieser Reihe im Senator-Thomsen-Haus statt, jeweils um 16 Uhr bei freiem Eintritt: Am 5. Oktober (Sonnabend) spielt das Duo „PianLola“ unter dem Titel „Berliner Schnauze trifft Tangomusik“ Berliner Chansons und Tangomusik der 1920er- bis 1960er-Jahre. Eine Woche später (12. Oktober) geht es weiter mit irischer Folklore mit der fehmarnschen Gruppe „Good Company“.

Am 16. Oktober wird der Film „Das Ende vom Lied“ gezeigt – ein Dokumentarfilm von Julia Küllmer, die mit der Kamera ihren an Demenz erkrankten Ehemann auf seinem Weg aus dem vertrauten Zuhause in ein Pflegeheim begleitet.

Und am 25. Oktober wird der frühere Bremer Bürgermeister Dr. Henning Scherf um 19 Uhr in der St.-Nikolai-Kirche einen Vortrag über das gelingende Miteinander der Generationen halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.