Filmgesellschaft dreht drei Wochen Krimi auf Fehmarn, auch in Petersdorf und Flügge – ARD-Film im Oktober

„Käpt’n Hook“-Dreh vor Orther Kulisse

+
Darsteller Hinnerk Schönemann in der Rolle des Tierarztes und ehemaligen Polizisten Hauke Jacobs mit der weiteren Hauptdarstellerin Henny Reents in der Rolle als Kommissarin Lona Vogt.

Fehmarn - FEHMARN · Auf Fehmarn heißt es wieder einmal „Kamera läuft“ und „Szene gestorben“. Zu den Kulissen des ersten Krimis mit dem Titel „Käpt’n Hook“, zugehörig zur neuen abendfüllenden Krimiserie „Nord bei Nordwest“, gehören neben Travemünde, dem Priwall und Hamburg auch mehrere Drehorte auf Fehmarn. Ab vergangenem Dienstag wird im romantischen Orther Hafen gedreht.

Die Aspekt Telefilm-Produktion GmbH aus Hamburg dreht für den NDR/ARD Degeto an verschiedenen typisch norddeutschen Orten noch bis Anfang Juni, davon allein rund drei Wochen auf Fehmarn. In den Hauptrollen des Krimis, dessen Erstausstrahlung für den 16. Oktober um 20.15 Uhr in der ARD vorgesehen ist, spielen unter anderem bekannte Schauspieler wie Hinnerk Schönemann, Peter Prager, Henny Reents und Marleen Lohse mit.

Das Drehbuch schrieb der mehrmalige Grimmepreisträger Holger Karsten Schmidt, der auch bei „Mord in Eberswalde“ und „Mörder auf Amrum“ das Drehbuch schrieb. Regie führt bei diesem Krimi Marc Brummund, bekannt unter anderem durch die Filme „Der Dicke“ und „Freistatt“.

Und das ist die Handlung des Krimis: Letzter Halt Travemünde. Dahinter kommt der Priwall, die Ostsee. In dieser beschaulichen Gegend will Hauke Jacobs, gespielt von Hinnerk Schönemann, neu anfangen. Der ehemalige Großstadtpolizist ist inzwischen Tierarzt und sucht Abstand zu seinem alten Leben. Als Hauke eines Morgens einen gestrandeten Kutter mit zwei Leichen entdeckt, ist es mit dem Wunsch nach Ruhe und Frieden jedoch wieder vorbei. Kommissarin Lona Vogt, gespielt von Henny Reents, ist die Leiterin des Ein-Frau-Polizeireviers auf dem Priwall. Sie ist von diesem Fall begeistert. Endlich was los, endlich ein kapitales Verbrechen. Warum wurden die beiden Fischer erschossen ? Geht es um Menschenhandel oder um Plutoniumschmuggel ? Schnell wird der Kommissarin Lona Vogt klar, dass der Neue (Hauke Jacobs) mehr als nur Viehdoktor ist.

Produzentin des Films ist Claudia Schröder von Aspekt Telefilm-Produktion GmbH in Hamburg. Die Kamera führt Eeva Fleig, Produktionsleiter ist Joshua Lantow. Die Redaktion liegt bei Donald Kraemer (NDR) und Katja Kirchen (ARD Degeto).

Drehorte auf Fehmarn sind neben dem Orther Hafen unter anderem Petersdorf und Flügge. Auch am und im Fehmarnsund wird nahe der Fehmarnsundbrücke gedreht, doch die Fehmarnsundbrücke wird selbst nicht im Film zu sehen sein, denn geografisch ist der Bereich Travemünde und die Halbinsel Priwall der Handlungsort.

Neben den Kameraden der Feuerwehr Sulsdorf sind wieder einige Komparsen der Insel bei den Dreharbeiten mit dabei. Unter anderem Christiane Stodt-Kirchholtes, die auch schon für den Kinofilm „Banklady“ als Komparsin aktiv war.

Es sei denkbar, dass bereits im Dezember ein weiterer Film zur Krimiserie „Nord bei Nordwest“ gedreht wird, so Claudia Schröder von Aspekt Telefilm Produktion GmbH. Dabei sollen wiederum Dreh-orte auf Fehmarn liegen. Untergebracht sind das gesamte Produktionspersonal und die Schauspieler im IFA-Ferienzentrum.

Gut gelaunt zeigte sich auch der Hauptdarsteller Hinnerk Schönemann. „Schon jetzt haben es mir die Leute auf Fehmarn angetan. Ich selbst komme aus Mecklenburg-Vorpommern und finde viel Gefallen an Menschen, die eher etwas zurückhaltender sind und nicht gleich lospoltern“, so Hinnerk Schönemann zu den anwesenden Pressevertretern. · ga

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.