Festival „Classical Beat“ möchte junge Menschen für klassische Musik begeistern / Konzert am 29. Mai

Von der Klassik zur Populärmusik

+
Waren beim Informationsgespräch zum Konzert „Classical Beat Akademie“ in der St.-Nikolai-Kirche mit dabei (v.l.): Musikstudentin Bigi Grimm aus Zürich, Kirchenmusikdirektor Johannes Schlage, die Leiterin der Kreismusikschule Eutin, Petra Marcolin, der Initiator des Festivals, Hans-Wilhelm Hagen, Mika Stiehr von der Landjugend Fehmarn und Musikwissenschaftlerin Dr. Andrea Opielka vom Tourismus-Service Fehmarn.

FEHMARN - Von Reinhard Gamon „Mit ‚Classical Beat‘, einem brandneuen Musikprojekt, wollen wir vor allem mehr junge Menschen für kreative, neue Musik gewinnen und begeistern“, so der Initiator des Projekts, Hans-Wilhelm Hagen, bei der Vorstellung der besonderen Konzertreihe. Am 29. Mai (Montag) um 18.30 Uhr wird es dazu in der Sankt-Nikolai-Kirche Burg eine Kostprobe der Idee im Rahmen eines Feierabendkonzertes unter dem Motto „Mit den Augen hören“geben.

Das Lübecker DeLia Streichquartett (Quartett-in-Residenz) präsentiert zusammen mit internationalen Gästen ein außergewöhnliches Programm zwischen Bach und Radiohead. Die hochkarätige Künstlerliste wird durch Beat-master Kaan Bulak (Live-Elektronik), dem künstlerischen Leiter des Festivals, Etienne Abelin (Geige, Schweiz), und schließlich Kai Ono (Klavier, USA) vervollständigt. Klassikanhänger wie auch Elektrofans kommen hier auf ihre Kosten und dürfen sich gemeinsam auf die Partylounge mit Live-Elektro-Künstler Kaan Bulak freuen.

Im ersten Teil wird es das eigentliche Konzert in der Kirche geben, im zweiten Teil ist eine Party-Lounge mit Beats vor dem Gemeindehaus als Open-Air angedacht.

Schon vor wenigen Tagen fand zum Festival „Classical Beat“ im Rahmen einer Pressekonferenz eine Erläuterung darüber statt, was die besondere Festivalreihe überhaupt ist und was ihr Zweck. Es geht letztlich dabei um die heutige Vielfalt der Musik, die sich schon lange nicht mehr katalogisieren lässt. Sie passt heute nicht mehr in bestimmte Schubladen und kann nicht mehr genau eingegrenzt werden. Immer öfter gibt es spannende Brücken von künstlerisch anspruchsvoller Musik oder klassischer Musik zur Populärmusik.

Initiator Hans-Wilhelm Hagen sagte beim Vorab-Gespräch in der Sankt-NikolaiKirche: „Wir möchten durch ‚Classical Beat‘ besonders auch junge Menschen dafür gewinnen, sich für die klassische Musik zu begeistern. Die Art der Musik, die erklingen wird, soll speziell das jüngere Publikum begeistern. Wir möchten dabei auch die Musiker und das Publikum zusammenbringen.“

Unterstützt wird das Feierabendkonzert „Classical Beat Akademie“ am 29. Mai auch vom Tourismus-Service Fehmarn. Auch die Landjugend wird sich für das Musikprojekt stark machen und auf ihrer Ebene junge Menschen dieses Konzert ans Herz legen.

Tickets sind im Insel-Reisebüro am Marktplatz in Burg erhältlich oder an der Abendkasse. Außerdem wird eine Familienkarte für bis zu fünf Personen angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.