Theaterproben für DRK-Wohltätigkeitsveranstaltungen laufen auf Hochtouren

Bei „Köökenbenutzung“ ist Komik vorprogrammiert

+
Machen Theater: Iris Carmin (v.l. stehend), Lisa Blank, Peter Wiepert, Renate Marquardt, Hans-Jürgen Offenborn und die Toseggersch (Souffleuse) Rosemarie Westensee, die auch Regie führt. Sitzend v.l.: Uwe Westensee, Silke Serck und Carsten Stölk

FEHMARN -ga- In Kürze ist es schon wieder soweit: Der DRK-Ortsverein Petersdorf lädt zu seinen alljährlich stattfindenden beiden Wohltätigkeitsveranstaltungen mit den Aufführungen der plattdeutschen Theatergruppe Westfehmarn ein. Die Auftritte finden am 10. und 11. Februar (Sonnabend und Sonntag) statt. Spielort ist in diesem Jahr das Haus des Gastes in Dänschendorf.

Gezeigt wird der Dreiakter von Hans Kirchhoff mit dem viel versprechenden Titel „Mit Köökenbenutzung“. Einig sind sich die acht Laiendarsteller: „Diese Komödie ist ein Lachschlager allererster Ordnung und mit seiner Situationskomik kaum zu übertreffen.“

Die Theatergruppe informierte das FT darüber, dass das Stück im Hamburger St. Pauli Theater bereits 170 Mal erfolgreich über die Bühne ging. Bereits seit September studiert die plattdeutsche Theatergruppe das Stück ein. Der Text sitzt bereits und mittlerweile finden die abschließenden Proben in den Räumlichkeiten der ehemaligen Grundschule Petersdorf statt, um noch den richtigen Feinschliff hinzubekommen.

Inhaltlich geht es darum, dass bei der gemeinsamen Küchenbenutzung die verschiedenen Charaktere zwischen Untermieter und Vermieter aufeinanderprallen. Es gibt Schikanen untereinander, und auch der anfangs vereinbarte Scheinfrieden unter den Bewohnern hält nicht ewig an. Das Theaterstück spielt übrigens in den 1950er-Jahren.

Die Termine sollten sich die Freunde plattdeutscher Theaterkunst schon einmal gut vormerken. Darüber hinaus werden an beiden Tagen Kaffee und Kuchen gereicht. Eintrittskarten sind nur an den Veranstaltungstagen an der Theaterkasse erhältlich und nicht im Vorverkauf, teilt das DRK-Ortsverband Petersdorf mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.