Sanierung Landesstraße Fehmarn Orth Petersdorf
+
Erste Vorbereitungen für die Sanierung der L209 auf dem Abschnitt zwischen Orth und Petersdorf sind bereits getroffen worden.

Vollsperrungen und Einschränkungen

L209 und K49: Zwei Baumaßnahmen sorgen auf Fehmarn für Behinderungen ab 18. Oktober

  • Andreas Höppner
    VonAndreas Höppner
    schließen

Zurzeit wird in Ostholstein vielerorts die Verkehrsinfrastruktur saniert. Auf Fehmarn ist dies nicht anders. Zwei Maßnahmen starten ab Montag (18. Oktober).

  • L209 zwischen Orth und Landkirchen wird ab 18. Oktober unter Vollsperrung saniert – zwei weitere Abschnitte folgen bis 19. Dezember.
  • Gesamtkosten für die drei Bauabschnitte: 3,6 Millionen Euro.
  • Radwegsanierung K49 sorgt für Einschränkungen des Straßenverkehrs.

Fehmarn – Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) hatte es bereits im Frühjahr angekündigt, dass die Landesstraße 209 zwischen Orth und Landkirchen nach der Saison unter Vollsperrung saniert wird. Gestartet wird am Montag (18. Oktober) mit dem ersten Bauabschnitt von Orth bis Petersdorf.

Arbeiten in drei Abschnitte unterteilt

Für diesen Abschnitt sind zwei Wochen eingeplant. Ab 1. November sind dann weitere 14 Tage für die Strecke zwischen Petersdorf und Lemkendorf vorgesehen, anschließend wird vom 15. November bis zum 19. Dezember zwischen Lemkendorf und Landkirchen der längste Teilabschnitt in Angriff genommen. Der LBV.SH teilt mit, dass zwischen Petersdorf und Landkirchen neben der Fahrbahnsanierung parallel auch die Erneuerung des Radweges durchgeführt wird.

Keine Umleitungsstrecke zwischen Orth und Petersdorf

Der LBV.SH weist zusätzlich auf die Besonderheit hin, dass für den Baubereich zwischen Orth und Petersdorf keine Umleitungsstrecke ausgewiesen wird, da lediglich schmale Gemeindestraßen als Ausweichmöglichkeit vorhanden sind. Anlieger könnten ihre Grundstücke mit Fahrzeugen deshalb nur eingeschränkt erreichen. Anwohner würden aber rechtzeitig durch die Baufirma mit Hauswurfzetteln über mögliche Einschränkungen informiert. Über Änderungen im Busverkehr informiert der Buslinienbetreiber.

Wird ab November zwischen Petersdorf und Landkirchen gebaut, ist eine Umleitungsstrecke ab Landkirchen über die L209, die B207, die K49 nach Puttgarden sowie die K63 nach Petersdorf und umgekehrt ausgeschildert. Der Radverkehr wird ab Landkirchen über den Sartjendorfer Weg, Neujellingsdorf, Gollendorf in Richtung Petersdorf an die L209 und umgekehrt geführt.

Kosten tragen Land und Zweckverband Ostholstein

Die Gesamtkosten der Maßnahme in Höhe von 3,6 Millionen Euro tragen das Land sowie der Zweckverband Ostholstein. Innerhalb der Ortschaften Orth, Petersdorf, Lemkendorf und Landkirchen wird nicht gebaut.

Radwegsanierung entlang der K49 tagsüber nur einspurig für Pkws

Mit der Radwegsanierung entlang der K49 zwischen Burg und Puttgarden startet am Montag (18. Oktober) eine weitere Baumaßnahme, die Verkehrsbehinderungen zur Folge haben wird. So wird neben der Vollsperrung des Geh- und Radweges der Verkehr auf der K49 tagsüber einspurig mittels einer mobilen Ampel an der Baustelle vorbeigeführt. Für den Radverkehr ist eine Umleitung ausgeschildert. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen rund 600000 Euro, die vom Kreis Ostholstein übernommen werden. Bis zum 30. November soll die Rad- und Gehwegsanierung abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.