Bauausschuss gibt grünes Licht / 200 Quadratmeter mehr Verkaufsfläche / Freie Wähler sehen keinen Nutzen

Lidl-Markt darf sich erweitern

+
Der Lidl-Markt im Landkirchener Weg darf seine Verkaufsfläche von 1200 auf 1400 m² erweitern. Dies entschied der Bauausschuss auf seiner jüngsten Sitzung.

FEHMARN -lb- Auf seiner jüngsten Sitzung gab der Bauausschuss grünes Licht für die Erweiterung des Lidl-Verkaufsmarktes von 1200 auf 1400 m² Verkaufsfläche im Landkirchener Weg. Mit acht Jastimmen und zwei Neinstimmen votierten die Aussschussmitglieder dafür.

Die Freie Wählervereinigung Fehmarn (FWV) um Lars Hviid und Dirk Frohberg standen dem Vorhaben sehr kritisch gegenüber. Beide stimmten dagegen. „Wir haben es intern kontrovers diskutiert. Bei 200 Quadratmeter sehen wir nun zwingend keine Verbesserung für die Stadt“, führte Hviid während der Diskussion aus. Es gebe lediglich einen Tick mehr Gewerbesteuer. Die Freien Wähler hätten laut Hviid mit einem Bäcker gesprochen, der seit dem Lidl-Neubau im Jahr 2012 einen Umsatzrückgang von zwölf Prozent verzeichnet haben soll.

Gegen den Vorwurf, das andere Supermarktbetreiber, die sich durch Sozialsponsoring hier auf der Insel hervortun, nur deshalb ihren Markt erweitern dürfen, verwahrte sich der Ausschussvorsitzende Andreas Herkommer (SPD) ausdrücklich. „Mir ist egal, wer wie viel Steuern bezahlt, wir entscheiden hier in der Sache“, so Herkommer. Auch Herkommers Parteikollegin Marianne Unger sprach sich gegen eine Reglementierung aus. Jörg Josef Wohlmann (SPD) konnte die Gedanken der FWV zwar nachvollziehen, jedoch sah er keinen Sinn, die Erweiterung zu stoppen. Man müsse die angeboten Produkte einmal überprüfen, regte der Sozialdemokrat an.

Die CDU sah die Erweiterung ebenfalls entspannt. „So haben wir ein neues Gebäude und damit ein paar Altlasten gleich mit entsorgt“, sagte Hinnerk Haltermann.

Ebenfalls strebt Lidl einen Neubau südlich der Tankstelle an. Die entsprechende Fläche hat die Vorhabenträgerin bereits erworben. In diesem Zusammenhang warf Herkommer die Frage auf, was mit dem alten Lidl-Markt während der Bauzeit geschehe. Abriss oder Weiterbetrieb? Die Verwaltung konnte die Frage nicht beantworten. Zudem soll der Markt um 90 Grad gedreht werden. „Vermutlich soll dann die Freifläche zum Anbauen genutzt werden“, spekulierte Gunnar Mehnert (WUW). Die ursprüngliche Erweiterung auf 1700 m² Verkaufsfläche (Bauplan gibt nicht mehr als 1400 m² her) sei nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben. Mehnert rechnet daher mit einer erneuten Anfrage. Kritisch sieht die WUW-Fraktion die geplante Ausfahrt an der Tankstelle.

Auf FT-Nachfrage teilte Lidl-Pressesprecherin Isabel Lehmann mit: „Lidl entwickelt sein gesamtes Filialportfolio kontinuierlich qualitativ und quantitativ weiter. Auch auf Fehmarn wollen wir unseren Kunden eine moderne Einkaufsstätte mit attraktiven Einkaufsbedingungen präsentieren.“ Nähere Angaben konnte die Pressesprecherin mit Blick auf das laufende Bebauungsplanverfahren nicht machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.