Der Eingangsbereich der Inselschule Fehmarn
+
Die Inselschule in Burg ist das Flaggschiff der Bildungseinrichtungen auf Fehmarn. An der Inselschule kann das Abitur abgelegt werden.

Bündel strategischer Ziele für Fehmarn

Strategie für gute Zukunft

  • Andreas Höppner
    vonAndreas Höppner
    schließen

Die Kommunalpolitik will das Beste für Fehmarn herausholen und die Insel zukunftsfähig aufstellen. Dazu hat die Stadtvertretung ohne Gegenstimme ein Bündel an strategischen Zielen beschlossen.

  • Achtes Handlungsfeld Feste Fehmarnbeltquerung wird nachgeschoben.
  • Strategische Ziele sind an die aktuellen Rahmenbedingungen angepasst worden.
  • Projektbegleitendes Controlling durch die Fachausschüsse.

Fehmarn – Wie sieht Fehmarn in fünf bis zehn Jahren aus? Unter begrenzten Ressourcen das Beste für die Insel herauszuholen und sie zukunftsfähig aufzustellen, das ist die große Zielsetzung der Kommunalpolitik. Zur Zielerreichung hat die Stadtvertretung unlängst ohne Gegenstimme ein aus sieben Handlungsfeldern bestehendes Bündel strategischer Ziele beschlossen. Eine Beschlussfassung zum achten Handlungsfeld – Feste Fehmarnbeltquerung – wird nachgeschoben und soll bis Mitte des laufenden Jahres erfolgen.

Die neuen strategischen Ziele sind an die aktuellen Rahmenbedingungen angepasst worden und ersetzen die alten, mittlerweile acht Jahre alten Ziele. Begleitend erfolgt durch die Fachausschüsse ein projektbegleitendes Controlling.

Sieben Handlungsfelder

1. Entwicklung der Wirtschaft

– Schaffung ausreichender Gewerbeflächen (Erarbeitung eines Gewerbeflächenkatasters; Beschluss bis Ende 2022)

– Stärkung der heimischen Gewerbebetriebe (Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes; Beschluss bis Mitte 2023)

_ Wirtschaftszweige saisonal unabhängig aufstellen (Ansiedlung neuer Firmen, deren Betrieb ganzjährig ausgerichtet ist; Schwerpunkt: Gesundheitsbranche)

2. Infrastruktur

– Hafen Burgstaaken als Wirtschaftsstandort nachhaltig nutzen (weiterhin kommunale Trägerschaft des Hafens; verbesserte Anbindung durch die neue Umgehungsstraße)

– Die Stadt Fehmarn bekennt sich zur dauerhaften Nutzung des Hafens Puttgarden als Tiefseehafen sowie der Standorte Lemkenhafen und Orth als Häfen für den Freizeit- und Tourismusbereich

– Ausbau der Digitalisierung und Verwirklichung des 5G-Standards

– Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs in den Ortsteilen (Unterstützung des Bürgerbusvereins; Ausweitung des Anrufbus-Systems im Winter und zusätzliche Linienverbindung im Inselwesten)

– Prioritätenliste für den Straßenausbau auf Grundlage des Kernwegenetzes und des Straßenkatasters (jährliche Fortschreibung der Prioritätenliste)

– Bei sämtlichen öffentlichen Infrastrukturmaßnahmen Umsetzung der Barrierefreiheit

3. Ortsteile

– Stärkung der sozialen und gesellschaftlichen Strukturen der Dörfer (konsequente Umsetzung des verabschiedeten Ortsentwicklungskonzeptes)

– Optimierung der Mobilität (Anrufbus-System stärken, zusätzliche Linienverbindung im Inselwesten; Einrichtung einer internetbasierten Mitfahrbörse bis Ende 2022)

– Kernwegenetz (jedes Dorf wird mit mindestens zwei Straßen an das Verkehrsnetz angebunden)

4. Klima- und Naturschutz

– Der Umweltrat erarbeitet einen Maßnahmenkatalog, um bis 2030 Klimaneutralität zu erreichen (Verabschiedung durch Stadtvertretung bis Ende 2021)

– Mobilität bis 2030 CO2-neutral (Erstellung eines innovativen Mobilitätskonzeptes in 2021)

– Fehmarn wird emissionsarm in allen Bereichen der Umweltbelastung 

– Schaffung und Erhaltung der Naturräume (Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs zum Schutz und zur Förderung der Insektenvielfalt bis Mitte 2021)

– Alle Gewässer müssen mindestens den Standard der europäischen Wasserrahmenrichtlinie erfüllen (jährliche Info über Gewässerqualität)

– Deutliche Erhöhung des Baumbestandes (Zielvorgabe erfolgt durch den Bau- und Umweltausschuss)

5. Familienfreundliches Fehmarn

– Kinderbetreuung (bis 10 Jahre) soll auf Grundlage einer Sozialraumbeschreibung gewährleistet und mehr Hortplätze geschaffen werden (Bereitstellung von Haushaltsmitteln zur Erstellung der Sozialraumanalyse)

– Spielplatzkonzept entwickeln

– Etablierung von Bildungsinstituten (zum Beispiel für touristische Berufe)

– Dauerhafte Stärkung der Jugendpflege (zweiter Jugendpfleger/in in 2022)

– Unterstützung der Vereine und Verbände (Bezuschussung ehrenamtlicher Arbeit)

– Sicherung des Schulstandortes Fehmarn (Sicherung des schulischen Angebots mindestens auf jetzigem Stand)

6. Nachhaltiger Tourismus

– Fehmarn bekennt sich zum Ganzjahrestourismus, setzt dabei für die weitere Zukunft des Tourismus auf absolute Nachhaltigkeit. Grundlage ist der Praxisleitfaden „Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus“ des Deutschen Tourismusverbandes (Fortschreibung des örtlichen Tourismuskonzeptes auf Basis des nachhaltigen Tourismuskonzeptes des Deutschen Tourismusverbandes in den nächsten zwei Jahren)

7. Wohnraum für alle

– Pflege und Entwicklung bezahlbaren, bedarfsgerechten und generationsadäquaten Wohnraums

– „Wohnraum für alle“ städtebaulich qualitätsvoll und attraktiv gestalten und nachhaltig entwickeln (Entscheidung bis Ende 2021 über die Errichtung eines Gestaltungsbeirates für einzelne Bebauungsgebiete beziehungsweise Bauvorhaben)

– Schaffung bezahlbaren Wohnraums nicht nur auf stadteigenen Flächen, auch private Vorhabenträger sollen ihren Beitrag leisten

– Erhaltung und Entwicklung von Dauerwohnraum (Erhaltungssatzung für das Stadtgebiet Burg und mögliche Ausweitung auf die gesamte Insel)

Mindestens einmal jährlich sollen die einzelnen Fachausschüsse über den Grad der Zielerreichung beraten und ihre Ergebnisse der Stadtvertretung vorlegen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.