CDU Fehmarn setzt auf Verjüngung der Ortsverbandsspitze / „Fehmarn 2030+ skizzieren“

Die „Mitmach-Partei“

+
Ortsverbandsvorsitzender Raphael Ackermann zeichnete Margit Maaß für langjähriges Engagement in der CDU Fehmarn aus.

FEHMARN –ga- Der CDU-Ortsverband Fehmarn wird auch in den kommenden zwei Jahren von Raphael Ackermann an der Spitze geführt. Ihm zur Seite stehen als neue Stellvertreter Aileen Ehler und Martin Specht. Ein deutliches Zeichen der Verjüngung.

Auf der Jahreshauptversammlung im Gasthof Meetz in Bannesdorf war von den Mitgliedern der komplette Vorstand neu zu wählen. Hinnerk Haltermann bleibt Kassenführer, Martin Brügmann ist der neue Schriftführer. Medienvertreter und zugleich Digitalbeauftragter bleibt Bastian Wiepcke. Zu Beisitzern wurden Christian Muus, Jan Inkens, Stefan Bode, Stefan Bolley, Gitte Struck und Josef Meyer in offener Blockwahl gewählt.

Jan Inkens, Bastian Wiepcke und Eileen Ehler waren verhindert, hatten aber im Vorwege signalisiert, bei einer Wahl das Vorstandsamt anzunehmen. Neuer Kassenprüfer ist Gunnar Müller.

Für besonderes Engagement im CDU-Ortsverband und in der Kommunalpolitik wurde die bisherige stellvertretende Vorsitzende Margit Maaß geehrt. Viele Jahre hat sie Vorstandsarbeit geleistet. 2003 wurde sie die erste Bürgervorsteherin der Stadt Fehmarn und bekleidet derzeit das Amt der 2. Stellvertreterin des Bürgermeisters. Raphael Ackermann überreichte ihr zum Dank ein kleines Geschenk und einen Blumenstrauß. Geehrt wurden auch Gitte Struck und Josef Meyer, die bis zur letzten Kommunalwahl Stadtvertreter der CDU-Fraktion waren.

Nach der Wahl ist vor der Wahl. So sieht es auch der Ortsverband der Christdemokraten. Nach Bundestags-, Landtags- und Kommunalwahl steht nun die Europawahl im Mai im Fokus. Mit vereinten Kräften möchte man den CDU-Kandidaten Niclas Herbst unterstützen. Raphael Ackermann: „Niclas Herbst war als Gast zum Neujahrsempfang zu Beginn des Jahres bei uns vor Ort. Er hatte einen guten Eindruck gemacht und ich bin froh, dass wir einen tollen Kandidaten unterstützen können.“

Altersdurchschnitt aller 139 Mitglieder: 65,3 Jahre

Ackermann, der vor zwei Jahren erstmals zum 1. Vorsitzenden der Christdemokraten Fehmarns gewählt wurde, ging in seinem Bericht für die Jahre 2017 und 2018 unter anderem auf die Altersstruktur im Ortsverband ein. Der Altersdurchschnitt beträgt bei den insgesamt 139 Mitgliedern derzeit 65,3 Jahre. Allerdings spiegele sich der Altersdurchschnitt des aktuellen Vorstandes und der der CDU-Fraktion in der Stadtvertretung so nicht wider, meinte Ackermann, der die „erschütterungsfeste“ CDU auf Fehmarn auf einem guten Weg sieht. „Gleichwohl müssen wir vorsorgen und aktive Mitglieder werben“, ergänzte er und gab zu verstehen, dass die CDU Fehmarn eine „Mitmach-Partei“ sei, in der es heiße, sich mit Ideen einzubringen.

Noch einmal richtete er den Fokus auf die letztjährige Kommunalwahl. „Das Ziel, die Mehrheit im Stadtparlament zu erreichen, haben wir nicht geschafft, jedoch konnten wir unsere Stimmenanteile zur Kommunalwahl 2013 relativ konstant halten. Gleichwohl müssen wir uns in den kommenden Jahren steigern und wieder mehr in den Fokus kommen, um Stimmen zu gewinnen“, sagte Ackermann fordernd. „Auch wir im Ortsverband müssen uns Gedanken machen, wie wir weiter gestalten wollen. Wie gestalten wir sicheres und wirtschaftliches Leben in der Kommune? Wir wollen ‚Fehmarn2030+‘ skizzieren und in diesem Jahr weitere offene Mitgliederversammlungen durchführen, um dieses und viele andere Themen zu besprechen“, blickte er voraus. Dabei gehe es um elementare Dinge für eine lebenswerte Insel, einen attraktiven Ortsteil Burg und eine ganzheitliche Planung und Entwicklung aller Ortsteile auf Fehmarn, ergänzte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.