1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Fehmarn

Mord in Orth: Heike Meckelmann geht mit ihrem neuen Fehmarn-Krimi in die nächste Runde

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Manuel Büchner

Kommentare

Fehmarn Krimi Küstenangst Heike Meckelmann
„Küstenangst“ ist Heike Meckelmanns siebter Fehmarn-Krimi. © Manuel Büchner

Fehmarns Krimiautorin Heike Meckelmann hat ihren siebten Roman „Küstenangst“ am Start. Diesmal wird eine Kiterin in Orth ermordert. Sie bleibt nicht das einzige Opfer.

Fehmarn – Schlag auf Schlag. Krimiautorin Heike Meckelmann liefert ab – wie jedes Jahr. „Küstenangst“, der siebte Teil um die Kommissare Dirk Westermann und Thomas Hartwig, liegt zum Schmökern in den Regalen der beiden Inselbuchhandlungen bereit. Natürlich ist auch Charlotte Hagedorn samt Fotoapparat und rotem Fahrrad zurück. Fehmarns ureigene Verkörperung der Miss Marple von Agatha Christie ermittelt fleißig mit und kann den beiden Beamten der Mordkommission mal wieder auf ihre ganz eigene Art weiterhelfen.

Kiterin verunglückt tödlich

Diesmal beobachten die Ermittler aus Oldenburg im Rahmen des Kitesurf World Cups in Orth, während sie selbst am Windsurfen sind, wie eine Kitesurferin auf dem Wasser die Sicherheitsleinen nicht lösen kann, über den Deich gerissen wird, auf dem Boden aufschlägt und tödlich verunglückt. Schnell stellt sich heraus: ein Mord in Orth. Wenig später wird eine junge Frau mit durchtrennter Kehle in den Dünen zwischen Südstrand und Meeschendorf aufgefunden. Haben die Fälle etwas miteinander zu tun?

Es bleibt spannend bis zur letzten Seite.

Heike Meckelmann

Das Ermittler-Duo will das Event, zu dem Wassersportler aus aller Welt nach Fehmarn pilgern, am liebsten abbrechen, um dem Täter nicht sein nächstes Opfer auf dem Silbertablett zu präsentieren. Politik und Tourismus wehren sich mit Händen und Füßen. Es beginnt ein Rennen gegen die Zeit. Mehr wird natürlich nicht verraten. „Es bleibt spannend bis zur letzten Seite“, verspricht die Autorin.

Fester Figurenstamm der Meckelmann-Krimis

Wer die Krimis von Meckelmann bereits kennt, kann sich auf weitere Figuren des festen Ensembles in der Reihe freuen. Katrin Duvenstedt, die Nichte von Charlotte Hagedorn, die mittlerweile am Sund wohnt zusammen mit Dirk Westermann, oder die Pensionsbesitzerin Nele Martin und Ernchen Steen – beides Freundinnen der Hobbyermittlerin. Auch Watson, der etwas widerspenstige Tschechoslowakische Wolfhund, für den sein Herrchen Thomas Hartwig extra nach Lütjenbrode gezogen ist, hat sich integriert und macht als Diensthund aus dem Duo der Mordkommission eher ein Trio.

„Küstenschrei“ war 2016 Meckelmanns Debüt

2016 hat Heike Meckelmann mit „Küstenschrei“ ihren ersten Kriminalroman veröffentlicht. Sie ist längst etabliert in der Szene und fühlt sich pudelwohl bei ihrer schriftstellerischen Heimat, dem Gmeiner-Verlag. „Meine Leserschaft wird größer. Es freut mich natürlich, dass es Menschen gibt, die dem nächsten Fall entgegenfiebern.“ Wichtig sei, dranzubleiben, so Meckelmann, die selbst am liebsten Thriller à la Catherine Shepherd, Jussi Adler-Olsen oder Stieg Larsson liest. „Je böser, desto besser“, grinst sie.

Krmi-Stoff für die nächsten 20 Jahre

Und Meckelmann hat ihr Pulver noch längst nicht verschossen. Fans der Krimireihe können sich auf weitere Teile freuen. Mittlerweile habe sie eine Liste mit Ideen. Die sei so lang, dass sie wohl mindestens noch 20 Jahre bräuchte, um alles abzuarbeiten. Einzige Voraussetzung: Spaß am Schreiben. „Wenn ich keine Lust mehr habe, höre ich auf – aber hoffentlich bin ich dann schon 90“, lächelt Meckelmann, die ihre Leidenschaft zunächst viele Jahre in einer Schublade versteckt und diese irgendwann wieder geöffnet habe. „Ich habe schon als Schülerin geschrieben.“

Achter Teil wird eine Mischung aus Politthriller und Gesellschaftskrimi

Also: keine Müdigkeit vorschützen! Bereits der übernächste, neunte Streich sei im Kopf fertig, „der Plot ist geschrieben, jetzt baue ich die Figur des Täters“, lässt sie nichts anbrennen. Den achten Fall – eine Mischung aus Politthriller und Gesellschaftskrimi – hat Meckelmann längst im Sack, bringt zurzeit den letzten Teil des Manuskripts in Form. Bevor sie dann zwei Monate für ein anderes Projekt mit ihrer Krimireihe pausiert. „Ich schreibe an einem Liebesroman weiter.“ Da ist sie noch relativ am Anfang. Aber wie so oft: „Die Geschichte ist im Kopf fertig.“

Auch interessant

Kommentare