Kulturtreff Fehmarn begeistert über großen Zuspruch / Nächster Termin: Mitgliederversammlung am 20. Oktober

Der nächste Schritt zum Kulturhaus

+
Volles Haus: Kolja Winkler konnte in der Schule zahlreiche Interessierte begrüßen.

FEHMARN - hö - Der Verein Kulturtreff Fehmarn ist seinem großen Ziel, das ehemalige Schulgebäude in Petersdorf zu einem Haus der Kultur und einem Treffpunkt im Inselwesten zu machen, einen weiteren Schritt nähergekommen. Die große Resonanz auf den am Wochenende angebotenen Informationsnachmittag haben den Vereinsvorstand bestärkt, an dem ambitionierten Vorhaben festzuhalten und möglichst bald den mit der Stadt Fehmarn ausgearbeiteten Erbbaurechtsvertrag zu unterzeichnen.

Etwa 60 bis 70 interessierte Personen waren in das Schulgebäude gekommen, um sich vom 2. Vorsitzenden Kolja Winkler kurz in die Thematik einführen zu lassen. Doch das Wichtige an diesem Nachmittag war nicht, dass sich so viele Menschen für ein Kulturhaus im Inselwesten interessierten, das Entscheidende war, dass der überwiegende Teil der Besucher aktiv Ideen entwickelte, wie das Schulgebäude im Sinne des Vereins mit Leben erfüllt und mit welchen Maßnahmen ein wirtschaftlicher Betrieb solch eines Kulturhauses gewährleistet werden kann. So waren in der Schlussphase der dreistündigen Veranstaltung immer noch ungefähr 25 Bürger in sechs Themengruppen dabei, die sich teilweise auch selbst aktiv mit einbringen wollen in den zukünftigen Betrieb eines Kulturhauses.

Auch einige Stadtvertreter wie Gunnar Mehnert, Peter Meyer und Marco Eberle oder Ehrenbürgervorsteher Uwe Hardt hatten es sich nehmen lassen, sich mit einzubringen. Vertreter des Ernst-Ludwig-Kirchner-Vereins, darunter Antje Borgwardt, waren ebenso dabei wie zahlreiche Mitglieder aus Vereinen und Verbänden des Inselwestens sowie Privatpersonen. Ein bunter Mix also, wenngleich die Jugend unterrepräsentiert war.

Basis für die Wirtschaftlichkeit des Projekts ist nach Mitteilung von Kolja Winkler die Vermietung von Wohnraum im Obergeschoss. Zwei Wohnungen sind hier vorgesehen, für die ein Renovierungsbudget von 40000 Euro vorgesehen ist. Winkler hält die Summe für ausreichend, was einige skeptisch sahen.

Immer wieder ins Spiel gebracht wurde im Laufe der Diskussion der Tourismus-Service Fehmarn (TSF). Dieser könnte doch vermehrt Veranstaltungen in das Kulturhaus geben, hieß es. Gunnar Mehnert ging noch einen Schritt weiter und ergänzte, bei einem möglichen TSF-Neubau im Stadtpark angedachte Ausstellungsräume nach Petersdorf auszulagern.

Die Ausstattung der Räumlichkeiten mit einer Bühne kann wahrscheinlich durch den DRK-Ortsverein erfolgen. Die DRK-Theatergruppe wolle sich eine Bühne zulegen, hieß es aus Reihen der Besucher. Angestrebt wird zudem, wenigstens das Erdgeschoss barrierefrei umzugestalten. Eine Rampe sei dem Verein bereits angeboten worden, ließ 1. Vorsitzende Luise Erben die Besucher wissen.

Die nächste Veranstaltung des Vereins ist bereits für den 20. Oktober (Sonnabend) terminiert. Dann wird im ehemaligen Schulgebäude in Petersdorf um 19 Uhr die nächste Mitgliederversammlung abgehalten. Teilnehmer aus den einzelnen Themengruppen und sonstige Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Versammlung teilzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.