Absenktunnel scheidet für die Dänen an dieser Stelle aus:

Neue Brücke über den Storstrøm

FEHMARN - wi - Eine neue Storstrømsbrücke bleibt in Dänemark im Gespräch, seit die alte Brücke wegen ihrer Schäden für den Bahnverkehr geschlossen werden musste. Ein Tunnel wie zwischen Puttgarden und Rødby wird als kritisch für die Umwelt bewertet. Das berichtete der "Nordschleswiger". Bezahlt werden soll die gesamte Hinterlandanbindung in Dänemark aus den Mauteinnahmen durch die Feste Fehmarnbelttunnel, die komplett an das Königreich fließen, auch die Gebühren, die die deutschen Autofahrer für die Tunneldurchfahrt zahlen.

Wenn es sich nicht lohne, die 3,1 Kilometer lange und 74 Jahre alte Storstrøms-Brücke zu reparieren, es wurden Risse festgestellt, will das staatliche dänische Unternehmen Banedanmark eine neue Brücke errichten, meint Direktor Martin Munk Hansen.

Das Vorhaben eile, wenn die Brücke rechtzeitig mit dem Belttunnel 2020 fertiggestellt sein solle.

Banedanmark habe die Storstrøms-Brücke gründlich untersucht, so der Nordschleswiger, nachdem die elf Risse vorläufig behoben worden seien, so dass auch Güterzüge wieder diese internationale wichtige Brücke nutzen können.

Einen Absenktunnel wie zwischen Fehmarn und Rødby hält Banedanmark wegen möglicher Umweltprobleme nicht für wünschenswert.

Im Auftrage des Verkehrsausschusses im Folketing hat Banedanmark fünf Szenarien für die Politik erstellt.

1) Umfassende Verstärkung der Brücke, um sie weiterhin für den Zug- und Auto-Verkehr nutzen zu können.

2) Bestehende Brücke wird verstärkt, künftig aber nur noch als Einsenbahnbrücke genutzt.

3) Eine neue Eisenbahnbrücke, aber mit Straßenverkehr auf der heutigen Storstrøms-Brücke.

4) Eine neue kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke. Die 74 Jahre alte Storstrøms-Brücke wird abgerissen.

5) Eine neue Eisenbahnbrücke und Stillegung der bisherigen Straßenverbindung mit Abriss der jetzigen Brücke.

Politisch ist auf Christiansborg von mehreren Parteien bereits auf die Notwendigkeit hingewiesen worden, dass die Finanzierung einer neuen Storstrøms-Brücke im Rahmen der Gesamtfinanzierung der Fehmarn-Verbindung gesichert werden muss. Eine neue Storstrøms-Brücke würde nach ersten Berechnungen zwischen 1,7 und 3,2 Milliarden Kronen kosten (228 bis 430 Millionen Euro).

Auf deutscher Seite ist kein Geld eingestellt für eine neue oder zweite Sundbrücke. Das Bundesverkehrsministerium sieht einen vierspurigen Ausbau nicht als erforderlich an, obwohl ein neues Gutachten auf dem Staugefahr hinweist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.