Thorn Schütt und Bürgermeister Jörg Weber stehen vor der DHL-Packstation
+
Gelber Kasten macht es einfacher: Die neue DHL-Packstation im Gewerbegebiet West bei Aldi wurde am Dienstag offiziell durch Thorn Schütt (l.) von der Deutschen Post übergeben. Bürgermeister Jörg Weber (r.) lobte den Ausbau durch das Unternehmen auf Fehmarn.

Inselwesten profitiert mit Petersdorf

Neue Packstationen für Fehmarn

  • Manuel Büchner
    vonManuel Büchner
    schließen

Fehmarn hat zwei neue Paketstationen. Insgesamt sind 123 Fächer des Dienstleisters hinzugekommen.

  • Packstationen als Ergänzung gedacht, die Filialen sollen auf Fehmarn erhalten bleiben.
  • DHL kooperiert mit Aldi Nord.
  • Fehmarns Bürgermeister Jörg Weber begrüßt neue Packstationen.

Fehmarn – Die Branche der Paketdienstleister boomt – nicht erst seit Ausbruch der Pandemie vor fast einem Jahr, wenngleich Corona die Anzahl der transportierten Pakete hat explodieren lassen. Bis zu sechs Millionen DHL-Pakete seien es vor der Pandemie an einem Werktag in Deutschland gewesen, jetzt bis zu elf Millionen, sagte Thorn Schütt, Regionaler Politikbeauftragter bei Deutschen Post AG in Lübeck, am Dienstag beim Pressetermin zur offiziellen Inbetriebnahme der neuen DHL-Packstation in Burg.

Gerade für Berufstätige ist der Paketautomat eine bequeme Alternative zur Haustürzustellung.

Thorn Schütt

„Gerade für Berufstätige ist der Paketautomat eine bequeme Alternative zur Haustürzustellung“, so Schütt und meinte damit die Möglichkeit, sich über E-Mail-Anmeldung Pakete an die Station adressieren zu lassen. „Außerdem verschicken immer häufiger Kunden hierüber kontaktlos ihre Retourenpakete und vorfrankierten Sendungen. Die Stationen sind zudem leicht zu bedienen und rund um die Uhr verfügbar“, zählte Schütt weitere Vorteile des Angebotes auf.

Bisher gab es eine Station im Landkirchener Weg 2 auf dem Rewe-Parkplatz, jetzt sind in Kooperation mit Aldi Nord zwei weitere Stützpunkte im Ehlers Kamp 8 (40 Fächer) und in Petersdorf (83 Fächer) in der Alten Bahnhofstraße 23 hinzugekommen. Nachdem die Post-Service-Filiale in Landkirchen im Juni 2020 den Betrieb eingestellt hatte, ist gerade die Station im Westen der Insel in Petersdorf ein gutes Signal des Paketdienstleisters.

„Wir bauen das Angebot bundesweit aus“, so Schütt. Mit dem Lebensmitteldiscounter ist DHL beispielsweise eine strategische Partnerschaft eingegangen. „Bis Ende 2021 werden mehr als 1000 DHL-Packstationen auf Aldi-Parkplätzen im gesamten Aldi-Nord-Filialnetz in Betrieb sein“, sagte Schütt.

Bürgermeister Jörg Weber (SPD), der den Zuwachs der zwei Stationen sehr begrüßte, fragte allerdings auch kritisch: „Bleiben die Filialen auf Fehmarn erhalten?“ Schütt: „Ja – die Stationen verstehen wir als zusätzliches Angebot, nicht als Ersatz für den wichtigen, persönlichen Kundenkontakt.“

2003 hatte DHL den Packstation-Service als erstes Unternehmen im deutschen Markt eingeführt. Mittlerweile sind bundesweit elf Millionen Nutzer im System registriert. In Deutschland sind es aktuell 6500 Automaten mit rund 650000 Fächern.

Der Mitarbeiter der Deutschen Post hatte übrigens noch einen Tipp fürs ländliche Fehmarn parat: „MOPS“ – der mobile Postservice. „Sprechen sie ihren Briefträger an, wenn sie Brief- und Frachtsendungen haben. Unsere Mitarbeiter nehmen diese dann einfach mit.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.