Nach zwei Stunden Bergung stand der Müllwagen wieder auf der Straße. Foto: ga

Müllwagen kam von der Straße ab

„Nicht der erste Ausrutscher“

FEHMARN (ga)   • „Das war nicht mein erster Ausrutscher“, sagte der Fahrer des dreiachsigen Müllfahrzeuges. Er war damit um 13.30 Uhr in Höhe der Ortsausfahrt Wenkendorf in Richtung Altenteil aufgrund äußerst glatter Fahrbahn von der Straße abgekommen und im Straßengraben gelandet.

Schon zum dritten Mal in diesem Winter war er machtlos, schon zum dritten Mal war er in den Graben gerutscht. „Allerdings“, so Manfred Wiese, „habe ich diesen Winter auch selbst ein Fahrzeug aus dem Schnee befreien können“.

Gegen 14 Uhr begann die Bergung mit einem vierachsigen Bergefahrzeug und einem Kranfahrzeug (beide von der Firma Rahlf). Der eingesetzte Kranwagen kann bis zu 70 Tonnen heben. Der Müllwagen selbst hat ein Eigengewicht von 15 Tonnen. Die Zuladung betrug rund 4,5 Tonnen zusätzlich. Um kurz vor 16 Uhr war alles paletti. Ohne größeren Sachschaden und Personenschäden war das Müllfahrzeug wieder da, wo es sein sollte – auf der Fahrbahn. Heute und morgen will Manfred Wiese seinen Arbeitsausfall von gestern aufholen.

Zurzeit entstehen auf Fehmarn immer wieder tückische eisglatte Fahrbahnen.

ft-online/lokales vom 20. Januar 2010

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.