Renovierungsarbeiten schreiten voran / Abstrahlen, verzinken, beschichten: Kosten vermutlich höher als zunächst erwartet

Niobe-Gedenkmast mit Kranwagen zur Runderneuerung abtransportiert

+
Wie ein Zahn gezogen: Mit dem Kran wurde der Mast aus seiner Verankerung gehievt und mit dem Kranwagen abtransportiert. Jetzt steht die Generalüberholung an.

FEHMARN -ga- Die Arbeiten am Niobedenkmal schreiten voran. Am Mittwoch wurde der Gedenkmast, der grundrenoviert werden soll, mithilfe eines Kranwagens aus seiner Verankerung gehievt und wird jetzt gereralüberholt.

Zwar werden jedes Jahr durch Mitglieder des Marinevereins der Insel Fehmarn Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten am Niobedenkmal durchgeführt, dieses Jahr allerdings steht der Verein vor einem sehr großen Projekt. Der Zahn der Zeit nagte am Objekt, besonders der große Mast und die Verankerungen sind dringend renovierungsbedürftig. Auch sind große Rostflächen erkennbar.

Die Frage, die sich die Mitglieder des Marinevereins stellten: Wie sieht es im Innern, im Rohr des Metallmastes, aus?

Metallplatten mussten verlegt werden

Leicht gingen die Arbeiten nicht gerade von der Hand. Schon allein die Anfahrt des schweren Mobilkrans zum Niobedenkmal gestaltete sich schwierig. So mussten aufgrund des weichen Sandbodens in unmittelbarer Nähe des Denkmals erst einmal Metallplatten verlegt werden. Die reine Demontage des Mastes aus der Verankerung mit anschließendem Bugsieren auf einen bereitgestellten Anhänger dauerte seine Zeit.

Abstrahlen, verzinken, beschichten – das werden die nächsten Schritte am Mast sein. Arbeiten, die voraussichtlich vier Wochen in Anspruch nehmen werden. Und dazu kommt: Die Gesamtkosten der Renovierung werden wahrscheinlich höher ausfallen als anfangs vermutet, so der Marineverein gegenüber der Heimatzeitung.

Froh und dankbar ist der Marineverein darüber, dass auch die an den Arbeiten beteiligten heimischen Unternehmen Rahlf, Kranarbeiten und Spezialtransporte, und Metallbau Grebien die Renovierungsarbeiten am Niobedenkmal als Sponsoren unterstützen. So werden nicht alle Arbeiten, sondern nur ein Teil davon in Rechnung gestellt werden. Doch die Restsumme, die der Marineverein aufzubringen hat, wird nicht unerheblich sein und die Vereinskasse überstrapazieren.

Deshalb bittet der Verein um weitere Spenden für das Projekt (Konto des Marinevereins IBAN: DE95213900080001037927, BIC GENODEFINSH bei der VR-Bank Ostholstein Nord - Plön eG).

Grundstein des Denkmals am 26. Juli 1933 gelegt

Der Grundstein des Niobedenkmals wurde am 26. Juli 1933 gelegt, das Denkmal am 15. Oktober 1933 feierlich enthüllt

Das Niobedenkmal erinnert daran, dass am 26. Juli 1932 das Segelschulschiff der Reichsmarine „Niobe“ 8000 Meter vor dem Gammendorfer Strand im Belt durch ein kurzfristig auftretendes Unwetter sank.

69 Offiziere und Mannschaftsangehörige fanden dabei den Tod. Sie zu ehren und alle in der Seefahrt ums Leben gekommene Seeleute findet jedes Jahr am 26. Juli eine Gedenkveranstaltung am Niobedenkmal statt, die vom Marineverein der Insel Fehmarn ausgerichtet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.