Fahrerin des Pkw wird schwer verletzt / 500 Liter Diesel müssen abgepumpt werden / B 207 stundenlang komplett gesperrt

Opel Corsa kollidiert mit Sattelschlepper

+
Um die Frau aus ihrem Auto zu befreien, mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr am Donnerstagnachmittag das Dach aufschneiden und abtrennen.

GROSSENBRODE -arj/ra- Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Großenbrode und der Fehmarnsundbrücke ist am Donnerstagnachmittag gegen 15.30 Uhr eine Frau schwer verletzt worden. Ihr Opel Corsa stieß seitlich in einen entgegenkommenden Lkw und kam durch den Aufprall in der Leitplanke zum Stehen. Die Fahrerin wurde von der Feuerwehr Großenbrode aus ihrem Fahrzeug befreit und in die Schön-Klinik nach Neustadt transportiert. Am Lkw riss der Dieseltank auf, der Fahrer blieb nahezu unverletzt.

Der Dieseltank des Lkw musste abgepumpt werden.

„Wir haben die Frau mit schwerem technischen Gerät befreien müssen. Zur patientengerechten Rettung wurde das Dach entfernt“, sagte Einsatzleiter Jan Koblitz von der Freiwilligen Feuerwehr Großenbrode. Der Lkw-Fahrer kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus, wurde kurze Zeit später aber wieder entlassen. Die Freiwillige Feuerwehr Heiligenhafen musste den auslaufenden Diesel aufnehmen und abpumpen. Im weiteren Verlauf musste dieser dann durch eine Spezialfirma umgepumpt werden. Am Ende waren es insgesamt 500 Liter.

Die Straßenmeisterei säuberte die von Trümmerteilen verdreckte B207, die bis in die frühen Abendstunden für den Verkehr komplett gesperrt war. Auf beiden Seiten des Fehmarnsundes bildeten sich kilometerlange Rückstaus. Die Feuerwehren waren mit circa 40 Einsatzkräften vor Ort, die Polizei hat ihre Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.