Beachvolleyball: Am Südstrand wurde endlich wieder geschmettert, gebaggert und gefeiert

Perfektes Comeback

+
Traumkulisse: Näher am Wasser geht es nicht. Rund 26000 Besucher verfolgten spannende Spiele in der Arena, auf den Nebenplätzen und genossen das Rahmenprogramm der Techniker-Beach-Tour auf Fehmarn. 

Fehmarn – Von Björn Besau Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein hatten sich am Wochenende die besten Beachvolleyballduos der Republik am Südstrand eingefunden, um im Rahmen der Techniker-Beach-Tour wichtige Punkte für das Rennen um die Deutsche Beach-Volleyball Meisterschaft zu sammeln. Dass Fehmarn nach neun Jahren wieder ein Hotspot für Beachvolleyball ist, hatte sich wohl wie ein Lauffeuer rumgesprochen: Rund 26000 Besucher kamen an drei Tagen an den Südstrand.

Die mit 1500 Plätzen ausgestattete „comdirect bank Arena“ war am Sonnabend bereits zu früher Stunde gut gefüllt, und den Zuschauern wurde von Moderator Fabian Wittke aus der NDR-Sportredaktion und DJ Norman Diercks gut eingeheizt. So ging schon zur Mittagszeit die eine oder andere La-Ola-Welle durch die Arena, und vor allem DJ Norman Diercks war für jede Eventualität auf dem Platz musikalisch gewappnet und sorgte somit für ausgelassene Stimmung in den Zuschauerreihen.

Die Spieler wurden von der Energie aus dem Publikum scheinbar angesteckt und zeigten atemberaubende Ballwechsel und akrobatische Flugeinlagen. Die Spannung innerhalb der Arena war gerade in hart umkämpften dritten und damit finalen Sätzen einer Partie greifbar.

Durch die Niederlage der Mitfavoriten Sven Winter und Jonathan Erdmann im Viertelfinale der Männer in drei Sätzen (21:19, 18:21, 15:11) gegen Paul Becker und Jonas Schröder und durch die Niederlage des an eins gesetzten Damen-Teams Leonie Körtzinger und Sarah Schneider (22:24, 18:21) gegen die starken Anja Hoja und Stefanie Hüttermann wurden die Favoritenrollen spätestens nach den Viertelfinalspielen neu verteilt.

Nach spannenden Halbfinalspielen am Sonntagmorgen zogen mit Dan John und Eric Stadie bei den Männern ein Überraschungsteam in das Finale von Fehmarn ein. Dort warteten allerdings die Poniewaz-Brüder und eine deutliche Zwei-Satz-Niederlage (21:14, 21:19). Gerade das grandiose Blockspiel von David Poniewaz machte John und Stadie das Leben schwer. Nach Siegen in Münster und in St. Peter-Ording eine Woche zuvor holten sich damit die Poniewaz-Zwillinge den dritten Sieg auf der Techniker-Beach-Tour.

Bei den Frauen konnten sich im Finale Melanie Gernert und Natascha Niemczyk klar gegen Anja Hoja und Stefanie Hüttermann (21:17, 21:17) durchsetzen. Gernert/Niemczyk kamen auf Fehmarn ohne Satzverlust durch das Turnier und das, obwohl beide zuvor noch kein Turnier zusammen gespielt hatten. Hoja/Hüttermann zogen hingegen zum dritten Mal auf der Techniker-Beach-Tour 2019 im Finale den Kürzeren.

Traumbedingungen am Südstrand

Bei sonnigen 22 Grad und dem Fernbleiben des sonst so konstant vorhandenen Windes herrschten „absolute Traumbedingungen“, wie Anna Stecker, Urlauberin und Hobbyspielerin, mitteilte. Gerade der ausbleibende Wind sei für die Spieler im Vergleich zum vorherigen, windigen Tourstopp in St. Peter-Ording „ein Genuss“ und sorge so für „optimale Wettkampfbedingungen“. Passend zu den Temperaturen in der Arena direkt am Meer verteilte der Toursponsor Nivea Sonnenschutzmittel, und einige der Gäste kamen sogar in den Genuss der „Aldi Best Seats“, Sitzplätzen direkt am Spielfeldrand mit eigenem Kühlschrank für gekühlte Getränke und Obst.

Doch nicht nur innerhalb der Arena war die Stimmung ausgelassen. Auch auf dem Eventgelände sorgten die Sponsoren mit sportlichen Mitmach- und Gewinnaktionen für „Spiel, Spaß und Spannung“, wie Johannes Heilmann, Urlauber aus Frankfurt, begeistert berichtete. Egal ob beim Messen der eigenen Aufschlaggeschwindigkeit oder beim Erstrampeln von eiskalten Smoothies – es wurde für große und kleine Besucher einiges geboten. Der Sonnabendabend gipfelte zu guter Letzt in der NDR 2-Beachparty.

Für Alexander Korfmacher aus Oldenburg war es „zusammengefasst ein perfektes Beachvolleyball-Wochenende“. Er sei im nächsten Jahr wieder mit „von der Partie“ wenn die ranghöchste deutsche Beachvolleyball-Tour auch 2020 wieder Halt auf der Ostseeinsel machen sollte.

Beachvolleyball am Südstrand in Bildern

Beachvolleyball am Südstrand in Bildern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.