Fehmarns Ateliers und Galerien laden ein /„FehmarnKultur“ veranstaltet geführte Touren

Premiere: Tag des Offenen Ateliers

+
Fehmarn hat viele Kulturschaffende aus den verschiedenen Bereichen, die am Sonntag in ihre Ateliers einladen.

FEHMARN -wa- Fehmarn hat nicht nur was die Natur betrifft viel Schönes zu bieten, auch kulturell ist hier so einiges los. Es finden viele Konzerte, Ausstellungen, Vorträge, Auf- und Vorführungen aller Art für große und kleine Leute statt. Und nicht zuletzt hat Fehmarn in den vergangenen Jahren eine variantenreiche Künstlerszene entwickelt. Diese öffnet am kommenden Sonntag (26. August) ihre Türen außer der Reihe.

18 Ateliers und Galerien können zum größten Teil ab 11 Uhr – einige schon früher – besucht werden. Der Eintritt ist frei. Wer keine Lust hat, sich auf eigene Faust auf den Weg zu machen, für den gibt es zwei besondere Touren. Zum einen eine Fahrradtour über die Insel mit Claus Rahmberg, zum anderen eine geführte Tour zu Fuß durch Burg zu teilnehmenden Künstlern. Beide Touren sind kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Also sind auch Kurzentschlossene herzlich eingeladen.

Die Radtour startet um 10 Uhr auf dem Großparkplatz Ost in der Burger Osterstraße. Hier werden auch einige Künstler aus Dänemark mit dabei sein. Ziel sind Ateliers und Galerien außerhalb von Burg, aber auch einige in der Stadt. Die geführte Tour zu Fuß durch Burg startet um 11 Uhr an der Stadtbücherei in der Bahnhofstraße 47. Erste Station ist dann auch gleich die Ernst-Ludwig-Kirchner-Dokumentation über der Bücherei. Für den Besuch von etwas entfernteren Ateliers oder Galerien stehen die Bürgerbusse zur Verfügung. Beide Touren dauern den ganzen Tag. Man kann jedoch jederzeit aussteigen.

„Ursprünglich war mal geplant, die Fahrradtour ausschließlich für Künstler anzubieten“, erklärt Claudia Czellnik von „FehmarnKultur“. Diese Idee habe man dann aber weiterentwickelt und so sei der erste „Tag des Offenen Ateliers auf Fehmarn“ mit den beiden Touren entstanden.

Seit einigen Jahren stehen die fehmarnschen Künstler in engem Kontakt mit Künstlern auf Lolland und Falster. So kommt es auch, dass am Sonntag einige dänische Künstler bei der Radtour dabei sind. Sie werden von Su-san Daniels betreut, die selbst ein Bed-and-Breakfast in Rødbyhavn betreibt und dort Radtouren anbietet.

Anlässlich dieser Radtour wurde in Zusammenarbeit mit dem Umweltrat der Stadt Fehmarn, der die Aktionen von „FehmarnKultur“ sehr unterstützt, eine spezielle Fahrradkarte für das künstlerische Fehmarn und Lolland entwickelt. „Die Karte wird voraussichtlich ab Mitte September in den Touristinfos und den Ateliers und Galerien kostenlos ausliegen“, freut sich Beate Burow vom Umweltrat. Sie soll dazu anregen, „mit dem Rad auch mal nach Lolland zu fahren und die dortigen Künstler zu besuchen.“ Insgesamt sind 28 Ateliers auf Fehmarn und 27 auf Lolland auf der Karte zu finden. Die Entwicklung und Produktion der Radkarte wird über das Projekt „Natura“ aus EU-Mitteln finanziert. „Ohne die Unterstützung vom Umweltrat wäre eine solche Aktion nicht möglich“, betont Czellnik.

Infos, welche Ateliers und Galerien am Sonntag mit dabei sind, findet man unter www.FehmarnKultur.de. Claudia Czellnik hilft bei Fragen gern weiter unter 043711620, 01716291620 oder per E-Mail info@FehmarnKultur.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.