Publikumspreis für vier fehmarnsche Plätze – Rang 15 europaweit für „Campingplatz Ostsee“

Die Camper haben gesprochen

+
Derzeit befindet sich der Campingplatz Ostsee in Katharinenhof im Winterschlaf.

Fehmarn -jab- Preise über Preise sahnen die fehmarnschen Campingplätze ein jedes Jahr ab. 2015 bildet da keine Ausnahme. So erhielten wieder vier Plätze der Insel den „Camping.Info-Award“, mit dem die 100 besten und beliebtesten Plätze Europas ausgezeichnet werden. Der bedeutendste Publikumspreis in Europa.

Gutachter sind dabei die Gäste – die bestmöglichen Kenner der jeweiligen Plätze. www.camping.info ist seit einigen Jahren das wesentliche Camping-Bewertungsportal im Internet, knapp 25000 Campingplätze werden dort vorgestellt und können von Gästen bewertet werden.

Und aus mehr als 90000 Einzelbewertungen wurden nun die besten Plätze ermittelt. Dabei floss nicht nur die Durchschnittsbewertung der Gäste in das Ranking ein, sondern es erfolgte eine Gewichtung nach der Aktualität der Bewertungen, nach deren Anzahl und vor allem nach der Vertrauenswürdigkeit des Bewerters.

Je mehr Bewertungen ein Camper bereits abgegeben hat und je nützlicher seine Bewertungen von anderen Usern eingestuft werden, je mehr er in seinem Profil von sich selbst preisgibt und je mehr Bilder er hochgeladen hat, desto vertrauenswürdiger wird der Bewertende von Camping.Info eingestuft.

Dabei ist der Campingplatz Ostsee der Familie Kühl in Katharinenhof wie bereits im vergangenen Jahr auf dem 15. Platz gelandet. Der Platz lässt damit in Sachen Kundenzufriedenheit namhafte europäische Spitzenbetriebe hinter sich.

Unter den Top 100 sind außerdem der Camping- und Ferienpark Wulfener Hals (Platz 41), Camping Südstrand in Meeschendorf (Platz 47) und erstmals auch Camping Strukkamphuk (Platz 92). „Wir legen unsere Hand dafür ins Feuer, dass sich im Ranking ausschließlich Betriebe mit einer überwältigend hohen Gästezufriedenheit befinden“, so Erwin Oberascher, Betreiber von Camping.Info, auch über die vier fehmarnschen Kandidaten, die es in die Bestenliste geschafft haben.

„Bewertungsportale im Internet nehmen in ihrer Bedeutung ständig zu und fangen an, den professionellen Bewertern der verschiedenen Campingführer den Rang abzulaufen. Wohl jeder hat ja auch schon selbst einmal geschaut, was denn die anderen so sagen, wenn er irgendwohin verreisen will. Entsprechend wichtig sind also inzwischen diese Portale und entsprechend hochwertig ist damit auch so ein Preis“, sagt Jens-Peter Bumann, 1. Vorsitzender des Vereins Campingparadies Ostseeinsel Fehmarn.

Aber auch beim ADAC schnitten Fehmarns Plätze gut ab. Die Auszeichnung „Best Camping 2015“ gab es bekanntlich für den Camping- und Ferienpark Wulfener Hals und das Insel-Camp Meeschendorf (wir berichteten). Zudem wurde wieder eine ADAC-Empfehlung als Prädikat geschaffen, nachdem es sie zwei Jahre lang in dieser Form nicht mehr gab. „ADAC-Tipp“ nennt sich das Ganze jetzt und darunter fallen Plätze, die in dem umfangreichen ADAC-Bewertungs-Schema vier oder 4,5 Sterne erlangen. Auf Fehmarn sind das die Plätze Camping Strukkamphuk, Camping Flügger Strand, Strandcamping Wallnau, Belt-Camping Fehmarn in Altenteil, Camping Am Niobe in Gammendorf, Camping Klausdorfer Strand, Campingplatz Ostsee in Katharinenhof, Camping Südstrand in Meeschendorf und Camping Miramar in Fehmarnsund.

„Einmal mehr unterstreicht dieser Erfolg die enorme Qualität und Bedeutung des Campingtourismus auf unserer Heimatinsel“, so Jens-Peter Bumann abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.