Bauhof stellt Funktionsfähigkeit des Weges von Burg nach Burgstaaken wieder her

Radweg in Form gebracht

+
Der Bauhof bringt den Rad- und Wanderweg von Burg nach Burgstaaken wieder in Form.

FEHMARN -ga/mb-  Frühlingszeit ist Fahrradzeit – entsprechend muss auch die Infrastruktur nach den Wintermonaten hergerichtet werden. So geschehen am gestrigen Tag auf dem Radweg entlang der alten Bahnschienen, der bis nach Burgstaaken führt. Der Inselbauhof war mit schwerem Gerät im Einsatz, um die Funktionsfähigkeit des Weges wiederherzustellen.

Der besagte Rad- und Wanderweg ist wassergebunden. Der Niederschlag soll aufgrund der Wassergebundenheit links und rechts des Weges direkt abfließen, sodass der Weg durch die Feuchtigkeit nicht aufweicht. Da an den angrenzen Seiten des Weges ein Abfließen in die Gräben nicht mehr richtig möglich war, wurden die Wegeränder so abgetragen und abgerundet, dass das Wasser wieder abfließen kann. Die Bauhofmitarbeiter beseitigten dafür zunächst das in Richtung Weg wuchernde Unkraut. Zuletzt hatte dies auch dazu geführt, dass das Hochfrieren des Wassers des Weg zusätzlich belastete. Durch die Feuchtigkeit auf dem Wanderweg hatten sich mit der Zeit zudem zahlreiche Spurrillen gebildet, die eine sichere Wegenutzung für Spaziergänger und Fahrradfahrer deutlich erschwerten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.