Feuer schnell gelöscht / Feuerwehr findet am Brandort vier Einwegfeuerzeuge

Reetfläche in Brand geraten

+
Das Feuer hat in die Reetfläche eine breite Schneise geschlagen.

Fehmarn –hö– Am Donnerstagmittag gegen 13 Uhr musste die Freiwillige Feuerwehr in Richtung Campingplatz Strukkamphuk ausrücken. Alarmiert worden war mit dem Stichwort „Böschungsbrand“.

Schon bei der Anfahrt konnten die alarmierten Wehren Süderort und Landkirchen die Rauchschwaden sehen. In Brand geraten war nördlich des Campingplatzes eine Fläche Reet. Unter der Leitung von Edgar Muhl (Feuerwehr Süderort) hatten die insgesamt rund 35 Einsatzkräfte das Feuer schnell unter Kontrolle.

„Es sah schlimmer aus als es war“

Die Wasserversorgung aus zwei Löschfahrzeugen sei ausreichend gewesen, berichtete Landkirchens Wehrführer Torsten Steffen. Die restlichen Flammen erledigten einige Einsatzkräfte mit Patschen. „Es sah schlimmer aus als es war“, machte es Torsten Steffen kurz. Insgesamt sei eine etwa 10 x 100 Meter große Fläche betroffen gewesen, so Steffen.

Mit Patschen erstickten die Feuerwehrkameraden die letzten Glutnester.
Vier Einwegfeuerzeuge wurden im Reet gefunden.

Als Brandursache kommt möglicherweise Brandstiftung infrage, denn die Feuerwehrleute hatten im Reetgürtel vier Einwegfeuerzeuge gefunden, die sie den Beamten der Polizei übergaben. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz für die Kameraden der Feuerwehr beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.