Strandkiosk in Bojendorf wird erneuert und erweitert / TSF investiert rund 300000 Euro

Rohbau fertiggestellt

+
Den gemeinsamen Richtspruch leitete Hannes Sander (M.) vom Zimmerleute-Kollektiv.

FEHMARN - ga - Auch wenn man derzeit Millionenbeträge in die touristische Aufwertung der Tiefehalbinsel investiere, würden andere Orte Fehmarns nicht vernachlässigt werden, so Tourismusdirektor Oliver Behncke in seiner Ansprache anlässlich des Richtfestes des zusätzlichen Gebäudes im Nahbereich des Bojendorfer Strandes.

Der Strandkiosk wird derzeit erneuert, und in diesem Zusammenhang erfolgt die Erweiterung des Gastbereiches, die Herstellung einer großen Außenterrasse sowie die Verlegung einer mehrere Hundert Meter langen Löschwasserversorgung aus Bojendorf, dazu die Errichtung eines neuen Spielplatzes. Der neue Anbau misst 111 m2 und kostet 170000 Euro. Das gesamte Projekt schlägt mit rund 300000 Euro zu Buche – inklusive Sandauffüllung des Strandes.

Behncke sagte gegenüber den Gästen – unter ihnen die 2. stellvertretende Bürgermeisterin Margit Maaß (CDU) und die Vorsitzende des Fremdenverkehrsvereins Westfehmarn, Marion Schmidt, sowie der verantwortliche Architekt Jan Peter Ehlers –, dass die Kosten zu 90 Prozent aus den Einnahmen der Kurabgabe bestritten werden. Der Touristiker erinnerte zudem daran, dass die Planungen sage und schreibe acht Jahre dauerten. Entsprechend zufrieden zeigte sich Behncke mit Blick auf den baldigen Abschluss der Arbeiten. „Wir wollen mit dem Projekt vor allem Familien mit Kindern ansprechen“, so der Tourismuschef abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.