Der DRK-Ortsverein Landkirchen feierte in festlichem Rahmen sein 25-jähriges Bestehen

Rote Rosen zum Jubiläum

Von Patrick Rahlf LANDKIRCHEN • „Wir sind stolz, und das haben wir Ihnen, liebe Mitglieder, zu verdanken, weil Sie uns die Treue gehalten haben“, so Gesine Wiepert, 1. Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Landkirchen. Das 25-jährige Bestehen des DRK-Zusammenschlusses – für die 150 Mitglieder mehr als nur ein Grund, standesgemäß im Landkirchener Gasthof Petersen dieses Jubiläum zu feiern.

Gesine Wiepert konnte neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern auch Bürgermeister Otto-Uwe Schmiedt, den Landkirchener Altbürgermeister Otto Glatz und Vertreter aller anderen vier Ortsvereine des Deutschen Roten Kreuzes auf Fehmarn begrüßen.

Der Ortsverein Landkirchen, der 1983 gegründet wurde, konnte schon nach kurzer Zeit beachtliche 130 Mitglieder aufweisen. Der ehemaligen Gemeindeschwester Anke Hannemann war die Gründung des DRK-Ortsvereins Landkirchen zu verdanken. Es gibt zweifelsohne Erzählungen darüber, dass es bereits früher einen derartigen Ortsverein gegeben hat, doch selbst Nachforschungen beim Kreisverband in Eutin ergaben keine Aufschlüsse darüber. „Aus diesem Grund können wir nur auf eine Tradition von 25 Jahren zurückblicken“, so Wiepert.

Ingeborg Kroll fungierte lange Jahre als 1. Vorsitzende des Vereins. Als diese aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten musste, übernahm Edith Kettwichter die Leitung. Seit nunmehr sechs Jahren hat Gesine Wiepert den Vorsitz inne und erfüllt ihre Aufgabe mit viel Engagement und Freude.

Die erste Phase nach der Gründung erwies sich für den Ortsverein als sehr schwierig. Dem damaligen Landkirchener Bürgermeister Otto Glatz und dem Kirchenvorstand war es schließlich zu verdanken, dass den Frauen das alte Pastorat als Versammlungsraum für die „offenen Nachmittage“ und für den ins Leben gerufenen Handarbeitsclub zur Verfügung gestellt wurde.

Am 27. November 1985 wurde schließlich die Kleiderkammer in der Sozialstation eingeweiht, die noch heute von den fünf ansässigen Vereinen auf Fehmarn unterhalten wird. Die Ortsvereine des Deutschen Roten Kreuzes zeichneten sich schon immer durch viel soziales Engagement aus. Jährliche Straßensammlungen, Blutspende-Aktionen, Besuche bei Kranken und Glückwunschüberbringungen zu Geburstagen und Hochzeiten stehen beim DRK-Ortsverein Landkirchen auf der Tagesordnung. Spenden für den Schülerfonds der Landkirchener Schule und für die Krebsnachsorge wurden zudem auch immer bereitgestellt. „Landkirchen besitzt leider keine Einrichtung wo wir unsere Veranstaltungen abhalten können“, bedauerte die 1. Vorsitzende, der aber gleichzeitig vor der Zukunft des Vereins nicht bange ist. „Wir erhoffen uns, dass der Ortsverein Landkirchen noch lange weiterhin bestehen bleibt und wir vielleicht noch einmal 25 Jahre feiern können“, erkärte Gesine Wiepert euphorisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.