Abschließendes Springen in der Vielseitigkeit bei den Weltreiterspielen in Tryon (USA)

Kai Rüder fehlerfrei

+
Im abschließenden Springen in der Vielseitigkeit blieben Kai Rüder und "Colani Sunrise" fehlerfrei. 

TRYON/FEHMARN -lb/hö- Mit dem abschließenden Springen ist am Montag bei den Weltreiterspielen in Tryon (USA) die Vielseitigkeit zu Ende gegangen.

Kai Rüder musste als 26. Starter für Deutschland in den Parcours im Tryon Equestrian Center. Der 47-jährige Blieschendorfer blieb mit„Colani Sunrise“ fehlerfrei. Das Paar unterschritt die erlaubte Zeit von 89 Sekunden für 13 Hindernisse deutlich. „Er war draußen schon gut und hat sich auch im Parcours gut reiten lassen“, sagte Rüder im Anschluss. Kai Rüders Null war eine gute Grundlage für das Teamergebnis, zu dem Andreas Dibowski ebenfalls einen „Nuller“ beitrug. Das Streichergebnis lieferte Julia Krajewski (8). Ingrid Klimke (4) verpasste als letzte Starterin im Parcours mit einem Abwurf am letzten Sprung Gold im Einzel, so wurde es nur Bronze für sie. Das deutsche Team, nach dem Gelände Sechster, machte noch einen Platz gut. Platz fünf bedeutete die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio 2020.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.