Unfall: Pkw kommt von der Straße ab
+
Verkehrsunfall: Auf der K41 bei Großenbrode hat ein Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw verloren.

Mann kommt von der Straße ab

Schwerer Verkehrsunfall auf der K 41 bei Großenbrode

  • Arne Jappe
    vonArne Jappe
    schließen

Heute Morgen (10. Februar) ist ein Mann bei Großenbrode von der schneeglatten Straße abgekommen und in einen Graben gefahren. Die Person wurde verletzt und musste ins Krankenhaus.

  • Pkw-Unfall bei Mittelhof mit verletzter Person.
  • Feuerwehr Großenbrode führt Bergung unter erschwerten Bedingungen durch.
  • Rettungsdienst bringt Verletzten ins Krankenhaus.

Großenbrode – Schwerer Verkehrsunfall am heutigen Morgen (10. Februar) gegen 5.30 Uhr auf der Kreisstraße 41 bei Großenbrode. In Höhe Mittelhof verlor ein junger Fahrer auf der schneeglatten Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug und knallte gegen einen Baum. Er wurde bei dem Unfall verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Der Fahrer war ansprechbar und wurde durch uns mit hydraulischem Rettungsgerät über die Beifahrertür befreit.

Feuerwehr-Einsatzleiter Markus Ott

Auf der schneeglatten Straße war der Fahrer Richtung Lütjenbrode unterwegs. In einer leichten Kurve verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und knallte gegen einen Baum. Dabei drehte sich das Fahrzeug in den Graben. „Der Fahrer war ansprechbar und wurde durch uns mit hydraulischem Rettungsgerät über die Beifahrertür befreit“, erklärte der Großenbroder Einsatzleiter Markus Ott. Dafür schnitten die Einsatzkräfte die Beifahrertür heraus, um den jungen Mann zu retten. Im Anschluss wurde er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren. Über seinen Zustand und die Schwere der Verletzung konnte die Feuerwehr keine Angaben machen.

Schneefall Herausforderung für die Einsatzkräfte

Die Kreisstraße war durch den Schneefall am Dienstag noch mit Schnee bedeckt. Auch eine Herausforderung für die Einsatzkräfte. „Wir haben unsere Großfahrzeuge mit Schneeketten ausgerüstet“, sagte Großenbrodes stellvertretender Wehrführer Ott. Das war auch gut so, denn so konnten die Einsatzkräfte zügig die Einsatzstelle erreichen.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz.

Der VW Polo dürfte ein Totalschaden haben. Die Kreisstraße war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt. Ein Abschleppunternehmen musste das Fahrzeug im Anschluss bergen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr streuten den Einsatzbereich noch mit Streusalz ab, damit sich niemand verletzte. Als Unfallursache wird von nicht angepasster Geschwindigkeit bei den vorherrschenden Wetterverhältnissen ausgegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.