Am 21. und 22. September präsentieren sich knapp 35 Aussteller rund ums Bauen

Siebte Auflage der Baumesse

+
Das Team von Fehmarn-Bau, das die Baumesse von Anfang an alle zwei Jahre organisiert: André Jörns (v.l.), Oliver Duhnke, Lars Hviid, Martin Specht und Jakob Mackeprang.

Fehmarn – Von Simone Walper Seit zwölf Jahren steht der Burger Marktplatz alle zwei Jahre an einem Wochenende im Frühherbst ganz im Zeichen des Bauens und allem, was dazu gehört. Nach den sechs vorangegangenen Baumessen, die von Anfang an auf sehr viel Interesse bei den Bürgern stießen, folgt nun die siebte Auflage in gewohnter Manier am Wochenende 21. und 22. September.

Knapp 35 Betriebe und Dienstleister präsentieren sich dann dem interessierten Besucher und wollen über ihre Leistungen informieren. Sie stehen für Fragen zur Verfügung oder einfach nur mal so zum Plausch. „Man merkt, dass viele die Messe zum Anlass nehmen, um den Kontakt zu pflegen. Viele Kunden kommen nach der Fertigstellung eines Auftrages vorbei, um Revue passieren zu lassen, wie es gelaufen ist“, erläuterte Martin Specht beim Vorgespräch der Organisatoren und Teilnehmer am Mittwochabend und ergänzte: „Man zeigt mal Gesicht zur Dienstleistung. Für uns ist die Messe auch Kundenpflege.“

Die Baumesse wird wie gewohnt den gesamten Marktplatz mit einbeziehen. Gut 25 Aussteller sind im 35 mal 15 Meter großen Zelt untergebracht, die weiteren haben ihre Pavillons vor dem Zelt. Auch wird es wieder eine Bühne für die Präsentation handwerklicher Arbeiten geben. So werden unter anderem die Tischler und Metallbauer auf der Bühne Tische aus einem Baumstammblatt fertigen. Einer davon wird bei der Tombola verlost. Hier gibt es wieder hochwertige Preise im Gesamtwert von über 5000 Euro zu gewinnen. Der Erlös aus der Tombola soll in diesem Jahr dem Jugendsport des SV Fehmarn zugute kommen. Auch soll es auf der Bühne ein Wettnageln geben. Und mit der Gondel von Rahlf-Krane können sich die Besucher in luftige Höhen heben lassen und von oben den schönen Blick auf die Burger Altstadt genießen.

Fehmarns Angebot steht im Vordergrund

In diesem Jahr sind zum ersten Mal mit der Sparkasse Holstein und der VR Bank auch Finanzdienstleister als Aussteller mit dabei, die auch ihre Immobiliensparte präsentieren. Wichtig ist den Organisatoren André Jörns, Lars Hviid, Oliver Duhnke, Martin Specht und Jakob Mackeprang, „dass wir Fehmarns Angebote vorstellen.“ So kommt es, dass sich fast ausschließlich Betriebe von Fehmarn hier tummeln. Die Idee hinter der Messe erklärte André Jörns: „Wir wollten etwas machen, um zu zeigen, was Fehmarn im handwerklichen Bereich alles bietet. Mit der Messe wollen wir den Einwohnern von Fehmarn, aus Großenbrode und Heiligenhafen zeigen, dass wir vor Ort leistungsfähig und schlagkräftig sind.“ Er ergänzte an die große Zahl der Aussteller gerichtet, die beim Vorgespräch in der Burg-Klause zusammengekommen waren: „Es ist schön, dass wir uns die Zeit dafür freischlagen, die Messe auch in diesem Jahr wieder zu organisieren.“

Aus der ursprünglichen Idee, die Möglichkeiten des Baugewerbes auf Fehmarn zu präsentieren, sei recht schnell auch ein gut funktionierendes Netzwerk geworden, ließ Martin Specht auf FT-Nachfrage wissen und ergänzte, dass man sich alle vier Wochen zum Austausch träfe. Die offizielle Eröffnung der siebten Fehmarn-Baumesse am 21. September werden Ostholsteins Bundestagsabgeordneter Ingo Gädechens (CDU) und Bürgermeister Jörg Weber (SPD) vornehmen. Für das leibliche Wohl wird wie üblich das Team der Burg-Klause sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.