Edeka-Markt in Petersdorf setzt Werbebudget fürs Gemeinwohl ein

„Spenden statt werben“

+
Sandra und Matthias Töpfer haben die Aktion „Spenden statt werben“ ins Leben gerufen.

Fehmarn –  Von Simone Walper Vor einem Jahr, am 1. November 2018, übernahmen Sandra und Matthias Töpfer den Edeka-Markt in Petersdorf und haben nicht vor, an dieser Situation etwas zu ändern. Was sie allerdings im Sommer geändert haben, ist ihr Werbekonzept.

„Seit Juli haben wir keinen eigenen Handzettel mit unseren Angeboten mehr“, sagt der gelernte Kaufmann Matthias Töpfer und ergänzt, dass es einfach zu teuer sei, die Angebote jede Woche mit einem eigenen Handzettel zu bewerben. So haben seine Frau und er sich stattdessen dazu entschlossen, die Aktion „Spenden statt werben“ ins Leben zu rufen.

„Es gibt so viele Leute hier auf der Insel, die sich ehrenamtlich in Vereinen oder gemeinnützigen Organisationen engagieren“, erläutern die Geschäftsinhaber.

„Wir finden es wichtig, diejenigen, die das Leben hier auf Fehmarn bunter machen, zu unterstützen, und möchten das Engagement gern honorieren.“

Und so gehen jede Woche 100 Euro an einen Verein, eine Feuerwehr, eine Gilde oder einen Kindergarten. „Wir hatten schon Sportvereine hier, den DRK-Ortsverein Petersdorf, die Kinder-, die Jugend- und die Erwachsenenfeuerwehr, den Kindergarten, die Kriegsgräberfürsorge und den Heimatverein, der auch das Mühlenmuseum betreut“, ergänzt Sandra Töpfer.

Und ganz frisch freut sich der Förderverein der Grundschule in Burg über 100 Euro, die für Bücher oder Kinderzeitschriften für die Schulbücherei eingesetzt werden sollen, wie Rechnungsführerin Tatjana Domic wissen ließ, die die Spende gemeinsam mit zwei Schülern entgegennahm.

Sandra und Matthias Töpfer freuen sich sehr, dass die Kunden diese Aktion aktiv mittragen. „Bisher hat sich noch keiner beschwert, dass er keine Werbung mit unseren Angeboten mehr bekommt. Ganz im Gegenteil. Die Kunden finden die Spendenaktion gut und fragen schon manches Mal im Vorfeld nach, wer denn als nächster dran sei.“

Und jede Woche neue Angebote gibt es ja trotzdem. So haben die Töpfers eine Übereinkunft mit Andreas Guttkuhn, dass er sie im Vorfeld über die wöchentlich im Handzettel von Edeka Guttkuhn beworbenen Angebote informiert und sie diese dann ihren Kunden ebenfalls anbieten können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.