Viele halfen: Typisierungsaktion für Marvin

471 Spender ließen sich registrieren

+
Schirmherrin Bürgervorsteherin Brigitte Brill, Michael Fenske, der Vater von Marvin, Frank Grimm, der Onkel von Marvin, Gertraut Brocks vom Fehmarner Freundeskreis und Schirmherr Bürgermeister Jörg Weber (v.l.).

FEHMARN -ga- Die erste Typisierungsaktion auf Fehmarn war für die Initiatoren ein großer Erfolg. 471 Stammzellenspender ließen sich am Sonnabend registrieren.

Alle Spender und Unterstützer haben den Wunsch, dass dem 15-jährigen Marvin aus Harmsdorf in seinem Kampf gegen Leukämie geholfen werden kann und dass er zukünftig ein Leben führen kann, wie alle Jugendlichen in seinem Alter auch, frei von Ängsten gegen diese schlimme Blutkrebskrankheit, die ihn sichtlich sehr geschwächt hat.

Als Hunderte von Stammzellenspender am Sonnabend ein wenig Blut zwecks Typisierung in der Burger Grundschule abgaben, befand sich Marvin selbst, zwecks Blutentnahme aus erforderlichen Untersuchungsgründen, in der Universitätsklinik in Lübeck und wurde anschließend wieder nach Hause gebracht. Bereits am kommenden Mittwoch beginnt für Marvin die kräftezehrende vierte Chemotherapie.

Marvins Vater bedankte sich für die Aktion

Michael Fenske, der Vater von Marvin, traf zur Mittagszeit in der Burger Grundschule ein, um sich bei Gertraut Brocks vom Fehmarner Freundeskreis und den beiden Schirmherrn der Typisierungsaktion, Bürgervorsteherin Brigitte Brill und Bürgermeister Jörg Weber, herzlich zu bedanken.

471 Spender, die sich registrieren ließen – mit einem so positiven Ergebnis hatten die Initiatoren eigentlich nicht gerechnet. Die Zusammenarbeit mit den Kräften der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) war zudem sehr positiv. Als verantwortliche Ärzte standen Dr. Klaus Dellemann, Dr. Thomas Spohr, Dr. Hans Römermann und Dr. Anja Neuwohner zur Verfügung.

Gemeinsam für die gute Sache. Die Fußballmannschaft des SV Großenbrode (A-Klasse).


Zahlreiche Angehörige der Burger Wehr wie auch weitere freiwillige Personen, unter anderem vom SV Fehmarn, standen für Registrierungsaufgaben bereit, und weitere freiwillige Personen, speziell auch vom Fehmarnner Freundeskreis, boten den Stammzellenspendern, aber auch anderen Besuchern, einen Imbiss und Getränke an. Dazu hatten viele Bewohner der Insel Torten- und Kuchenspenden und auch belegte Brote und Brötchen vorbeigebracht. Zu denen, die zur Blutentnahme zwecks Typisierung in die Grundschule gekommen waren, gehörte auch die gesamte Herrenfußballmannschaft des SV Großenbrode (A-Klasse).

Für den vom Blutkrebs betroffenen Marvin gab es bereits Ende Januar in Lensahn eine Typisierungsaktion. Dazu kam eine weitere Aktion für mehrere andere betroffene Leukämieerkrankte, einschließlich Marvin, in Lübeck. Jetzt werden die Typisierungen ausgewertet, und vielleicht kommt die positive Nachricht, dass ein „genetischer Zwilling“ (einhundertprozentige Übereinstimmung) dabei ist.

Gertraut Brocks konnte direkt nach der Aktion darüber informieren, dass für die gesamte Aktion auf Fehmarn durch Spenden und Imbissverkauf ein Gesamtbetrag von 4958,08 Euro erwirtschaftet werden konnte. Bekanntlich betragen die Kosten für eine Registrierung 40 Euro. Viele Besucher, die aus unterschiedlichen Gründen nicht als Stammzellenspender infrage kamen, spendeten ebenfalls sehr großzügig. An dieser Stelle bedankt sich Gertraut Brocks bei allen Helfern der Aktion und natürlich auch bei denen, die mit einer Spende die Typisierungsaktion finanziell unterstützten.

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.