Vier-Tage-Festival präsentiert Equipment, sorgt für Spaß und lädt zum Genießen ein

Surfer-Mekka am Südstrand

+
Zerschnitten zum Start das Band: Andrea Opielka eröffnete gestern zusammen mit Andreas Erbe (r.) und Dennis Heyn das Mercedes-Benz Surffestival am Südstrand.

FEHMARN -mb- Seit Donnerstag (10. Mai) steht Fehmarns Südstrand für vier Tage im Zeichen des Wassersports. Noch bis Sonntag ist das renommierte Mercedes-Benz Surffestival auf der Insel zu Gast. Zur Eröffnung kamen gestern Mittag sozusagen Veranstalter, Hauptsponsor und Tourismus-Service Fehmarn (TSF) zusammen und zerschnitten symbolisch ein Band zum Startschuss.

TSF-Veranstaltungsleiterin Andrea Opielka strahlte zunächst, weil das Wetter über Mittag eine positive Kehrtwende vollzog, bevor es sich dann am Abend jedoch ins Gegenteil verkehrte. „Hier scheint nicht immer die Sonne, aber bei Events machen wir oft positive Erfahrungen.“

An ihrer Seite Dennis Heyn vom Hauptsponsor Mercedes-Benz und Andreas Erbe, Chefredakteur des Surf-Magazins und Veranstalter des Festivals. Beide zeigten sich zufrieden. „Es läuft langsam an. Das Wetter ist super, und am Nachmittag wird es sicherlich richtig voll“, sagte Erbe, der wieder von ungefähr 30000 Besuchern an den vier Tagen ausgeht.

Auf die Frage des Chefredakteurs, ob sich Fehmarn mit den Großveranstaltungen zu viel zumuten würde, verneinte Opielka. „Fehmarn ist ganz klar eine Wassersportinsel und wir sind stolz auf unsere Veranstaltungen.“ Ob es auch ihr Sport sei?, fragte Erbe weiter. Sie habe zwar vor 20 Jahren einen Surfschein gemacht, in den letzten Jahren das Gelernte allerdings selten zum Einsatz gebracht. „Ich bin eher SUP-Sportlerin“, lächelte Opielka, die ein Board in ihrem Büro am Südstrand stehen hat und bei Gelegenheit in der Mittagspause aufs Wasser geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.