Fehmarns Sportler des Jahres stehen fest:

Sven Gero Hünicke, Nick Schmahl und die weibliche B-Jugend

+
Fehmarns Sportler des Jahres: Sven Gero Hünicke.

FEHMARN -lb- Fehmarns Sportler des Jahres stehen fest. Sie wurden soeben auf der 22. Heiko-Witt-Sportgala geehrt. Sven Gero Hünicke verteidigte seinen Titel bei den  Erwachsenensportlern. Bei den Jugendsportlern wurde es spannend. Am Ende gewann Leichtathlet Nick Schmahl die Wahl zu Fehmarns Nachwuchstalent des Jahres zum dritten Mal in Folge. Mannschaft des Jahres wurde die weibliche Handball-B-Jugend des SV Fehmarn. Udo Bettermann erhielt den Jürgen-Dopatka-Ehrenpreis. 

Springreiter Sven Gero Hünicke gewann 2017 die Bronzemedaille bei den deutschen Meisterschaften in der Altersklasse Junge Reiter (bis 21 Jahre). Zweiter bei der Sportlerwahl wurde Fehmarns Behindertensportler Thomas Rau (Tischtennis) vor dem Vielseitigkeitsreiter Kai Rüder.  

Fehmarns Nachwuchstalent des Jahres: Nick Schmahl

Nick Schmahl hatte bei den Jugendsportlern erneut die Nase vorn. Im Weitsprung ist Schmahl aktueller Landesmeister in der Halle. Er verbesserte kürzlich seine persönliche Bestleistung im Weitsprung in der Halle auf 6,95 Meter. Zweiter wurde der Jugendfußballer Moritz Haye vor dem Golfer Fabius Wenzlawek. 

Fehmarns Team des Jahres: Die weibliche Handball-A-Jugend des SV

Zum besten Team wählten die FT-Leser und eine Fachjury die weibliche Handball-B-Jugend des SV Fehmarn. Die Mannschaft von Trainer Oliver Othengrafen wurde Meister in der Regionsklasse A. Auf Platz zwei landeten die B-Junioren der SG JSG Fehmarn/SV Großenbrode (Fußball). Dritter wurden die Herrenfußballer der SG Insel Fehmarn.

Einen ausführlichen Bericht zur 22. Heiko-Witt-Sportgala gibt es am Montag (22. Januar) im Fehmarnschen Tageblatt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.