1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Fehmarn

Taucherin nach Tauchgang östlich von Fehmarn verstorben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nicole Rochell, Lars Braesch

Kommentare

Polizei-Symbolbild
Eine 34-jährige Taucherin ist nach einem Tauchgang östlich von Fehmarn verstorben. © dpa

Eine 34-jährige Taucherin aus dem Kreis Peine verstarb am Sonnabend nach einem Tauchgang östlich von Fehmarn.

Fehmarn – Am Sonnabend verstarb östlich von Fehmarn nach einem Tauchgang eine 34-jährige Taucherin. Dies teilen die Staatsanwaltschaft Lübeck und die Polizeidirektion Lübeck in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

„Die Hintergründe sind bislang unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen“, so Polizeipressesprecher Maik Seidel. Eine Gruppe von vier Tauchern befand sich am Sonnabendnachmittag rund 4,8 Seemeilen östlich von Fehmarn auf einem Tauchgang. Eine 34-Jährige aus dem Kreis Peine musste nach dem Auftauchen aus bislang ungeklärter Ursache reanimiert werden. Auf dem Seenotkreuzer „Bremen“ der Seenotretter (DGzRS) verstarb die erfahrene Taucherin während der Anfahrt nach Burgstaaken.

Die Hintergründe und die Ursache für dieses Ereignis sind bislang unklar. „Der Leichnam wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck beschlagnahmt und soll nun in der Rechtsmedizin untersucht werden. Auch wurde das Tauchgerät zur Überprüfung sichergestellt“, so der Polizeisprecher. Die Ermittlungen dauern an.

Auch interessant

Kommentare