Süderort Feuerwehr Versammlung Fehmarn
+
Gewählt, befördert, aufgenommen, geehrt und der Gemeindewehrführer: Torsten Flügger (v.r.), Carsten Marquardt, Hendrik Kattau, Thomas Pautke, Florian Horn, Lennart Holm, Lennard Frauer, Thomas Walker und Torsten Steffen.

Torsten Flügger bleibt Chef der Feuerwehr Süderort

  • Manuel Büchner
    VonManuel Büchner
    schließen

Einstimmig wurde Torsten Flügger für sechs weitere Jahre zum Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Süderort wiedergewählt. Sein Stellvertreter ist ab sofort Hendrik Kattau.

  • 18 Einsätze in 2021.
  • Wehr schiebt 30 Lehrgänge coronabedingt vor sich her.
  • 33 Kameraden in der Einsatzabteilung der Feuerwehr Süderort auf Fehmarn.

Fehmarn – Er macht es weitere sechs Jahre. Torsten Flügger wurde am Sonnabend auf der Jahreshauptversammlung einstimmig zum Ortswehrführer der Feuerwehr Süderort wiedergewählt. 19 von 27 stimmberechtigten Mitglieder waren anwesend. Ihnen sprach Flügger seinen Dank aus. „Ich freue mich auf weitere sechs Jahre. Die Zusammenarbeit mit euch macht Spaß.“ Flügger schob noch grinsend ein „meistens“ hinterher. Passend zur guten Stimmung im Restaurant „Globetrotter“ auf dem Campingplatz Miramar in Fehmarnsund.

Die Führung der Feuerwehr Süderort: Ortswehrführer Torsten Flügger und sein Stellvertreter Hendrik Kattau

Harmonisch ging es sowieso zu: Alle Kameraden wurden einstimmig in ihre Ämter gewählt. Neuer stellvertretender Ortswehrführer ist Hendrik Kattau, nachdem Thomas Pautke nicht wieder für das Amt zur Verfügung stand und als Dankeschön einen Gutschein für sein Hobby, das Segeln, erhielt. Flügger: „Du bist nicht weg, das ist für uns das Allerwichtigste.“

Carsten Marquardt wurde für eine weitere Amtszeit als Gruppenführer bestätigt und Sebastian Wagener in Abwesenheit zum stellvertretenden Gruppenführer gewählt. Lennart Holm ist seit Sonnabend stellvertretender Maschinist der Ortswehr.

Ebenfalls einstimmig wurde der 24-jährige Lennard Frauer, der seine Truppmannausbildung erfolgreich absolviert hat, in die Ortswehr aus dem Süden aufgenommen. Befördert wurden – selbstverständlich einstimmig – zu Oberfeuerwehrmännern: Florian Horn und Thomas Walker.

Einsatz auf der Fehmarnsundbrücke: Wenn das Fax der Bahn nicht kommt

Zu 18 Einsätzen wurde Süderort in 2021 alarmiert – zwei davon außerhalb des Ausrückbezirks (7. Februar, Mehrfamilienhaus in Neue Tiefe und Amalienhof am 1. September). Keine Brände, aber dafür unter anderem sechs Hilfeleistungen für den Rettungsdienst standen zu Buche. Ebenso zwei Verkehrsunfälle, darunter ein im Sturm umgekippter Lkw auf der Fehmarnsundbrücke, was Flügger zum Anlass nahm, sich zu den jüngsten Ereignissen durch den Orkan „Zeynep“ zu äußern. Bei umgekippten Lkw auf der Brücke sei im Prinzip immer die Deutsche Bahn beteiligt. „Die Gleise dürfen wir aber erst betreten, wenn der Leitstelle das Fax über die Sperrung der Strecke vorliegt“, erklärte der Wehrführer. „Das hat zuletzt nicht funktioniert. Die Zentrale in Hannover war nicht besetzt“, so der Wehrführer, was ein Problem sei – zumindest bis der Bahnverkehr im September eingestellt wird. Generell stelle die Baustelle der Bahn auf der Brücke nach Einschätzung Flüggers ein großes Unfallrisiko dar.

Die Jahresatemschutzübungen gehen als erstes los.

Torsten Flügger, Ortswehrführer der Feuerwehr Süderort

Ohne geht es nicht. Die Coronapandemie hat auch die Süderorter Wehr gebeutelt. Der Übungsbetrieb ist immer noch auf Eis gelegt. Gemeindewehrführer Torsten Steffen: „Wir wissen noch nicht, wie es weitergeht, hoffen aber, dass wir im April wieder loslegen können.“ Bauchschmerzen bereiten Flügger auch die Lehrgänge auf Kreisebene: 30 an der Zahl schiebt die Wehr vor sich her. Dazu berichtete Steffen von einem geplanten Sonderfahrplan, der neben Onlineformaten auch Lehrgänge unter der Woche vorsieht. „Wir wollen aufholen“, so der Gemeindewehrführer und fügte hinzu: „Die Jahresatemschutzübungen gehen als erstes los.“

33 Kameraden hat die Wehr in der Einsatzabteilung, was sich zunächst ganz gut anhöre, jedoch nicht alle würden Einsätze fahren. „Eine aktive Mitgliederwerbung ist unumgänglich“, so Flügger, der die Politik zudem darum bat, zeitnah einen Mannschaftstransportwagen (MTW) für die Wehr zur Verfügung zu stellen. Ein MTW sei für die Einsätze auf der B207 unerlässlich. „Immer wieder fahren Kameraden in ihren privaten Pkw zum Einsatzort. Das mag für Einsätze im Dorf funktionieren, auf der Bundesstraße ist es ein gefährliches Abenteuer.“  

Ihr leistet Großes.

Heinz Jürgen Fendt, Erster Stadtrat

Der Erste Stadtrat Heinz Jürgen Fendt (SPD), in Vertretung für Bürgermeister Jörg Weber, sparte nicht mit lobenden Worten für die Wehr, die rund um die Uhr bereit sei, zum Wohle der Allgemeinheit in den Einsatz zu gehen. Das sei nur mit Idealismus, Verlässlichkeit, Fachkompetenz und – nicht zuletzt – Einsatzfreude zu leisten, so der stellvertretende Bürgermeister. „Ihr leistet Großes. Wir sind stolz auf euch und stets bemüht, euch bei eurer Arbeit durch Verwaltung und Politik zu unterstützen“, sagte Fendt. Man wolle ein „verlässlicher Partner“ sein

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.