69-jähriger Segler geborgen

Toter vor Katharinenhof ist vermisster Segler

Fehmarn – hö – Was die Einsatzkräfte am Sonntag bei der Bergung der Wasserleiche vor Katharinenhof schon vermutet hatten, bestätigte am Dienstag die Wasserschutzpolizei Mecklenburg-Vorpommern. Bei dem Leichnam handelt es sich um einen seit dem 9. Juli vermissten 69-jährigen Segler, der zusammen mit einer Frau mit der Segeljacht „Atlanti“ von Heiligenhafen aus in Richtung Rostock unterwegs war.

Etwa 22 Kilometer nordwestlich von Rostock, in der sogenannten Kadetrinne, sei er nach Angaben der Frau über Bord gegangen. Eine groß angelegte und mehrere Stunden dauernde Suchaktion war erfolglos geblieben. Der Verunglückte, der Eigner der elf Meter langen Jacht war, trug keine Rettungsweste.

Die weiteren Ermittlungen zu den Umständen, die zum Tod des 69-jährigen Seglers geführt haben, führen die für den Fundort zuständigen Beamten der Kriminalpolizei Oldenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.