70-Meter-Wasserrutsche sorgt für Action

Wasserspaß auf 350 m² Badefläche

Der Prokurist der Mittelzentrums Holding, Björn Pasternak, präsentiert das Modell des Bades mit seinen sechs Schwimmbecken, der großen Rutsche und mehreren Saunen.

BURGTIEFE (st) • Der Grundstein für das neue Erlebnisbad am Burger Südstrand ist gelegt. Am Mittwoch mauerten Bürgermeister Otto-Uwe Schmiedt und sein Stellvertreter Ingo Gädechens die traditionelle Kupferhülse ein (wir berichteten gestern).

Auf unsere Anfrage gab die Mittelzentrums Holding Wahlstedt gestern weitere technische Details bekannt. Im Herbst 2008 erwarten die Besucher sechs Schwimmbecken, in denen sich Groß und Klein auf einer Fläche von rund 350 Quadratmetern austoben können.

Herzstück des Neubaus wird das Erlebnisbecken sein, das mit 175 Quadratmetern auch den größten Teil der Fläche einnehmen wird. Über 200 000 Liter Wasser laden zum Plantschen ein. Ungefähr halb so groß (81 Quadratmeter) ist das Außenbecken der Anlage, das rund 100 000 Liter fasst. Eine gute Nachricht für alle Nichtschwimmer: Beide Becken haben eine Wassertiefe von 1,20 Meter, erfordern also keine Schwimmfähigkeit. Für die ganz kleinen Besucher ist natürlich selbst das Erlebnisbecken zu tief. Die Minis können sich im 41 Quadratmeter großen Kinderbecken austoben, das eine mittlere Wassertiefe von nur 30 Zentimetern besitzt.

Zum Entspannen lädt das Sprudelbecken ein, in dem auf 7 Quadratmetern immerhin 5 250 Liter Wasser zum Blubbern gebracht werden. Daneben wird es ein so genanntes Kaskadenbecken (18,5 Quadratmeter / 14 000 Liter) in einem mit einer Glaswand abgetrennten Bereich geben. Hier können die Besucher, die es ein wenig ruhiger mögen, in entspannter Atmosphäre in einem über drei Ebenen fließenden Becken ausruhen und die Seele baumeln lassen. Insgesamt besitzt das Bad mit seinen 350 000 Litern ein kleines Wasservolumen. Ebenso ist der umbaute Bereich möglichst klein gehalten. Das spare nach den neuesten Optimier-Kenntnissen eine Menge Energie, erklärte der Leiter des Bädermanagements der Mittelzentrums Holding, Ulrich Czeranowski, gegenüber dem FT. Auch im beheizten Außenbecken wolle man die richtige Balance zwischen einem angenehmen Badegefühl und niedrigem Energieverbrauch finden. Eine Abdeckung des Außenbeckens würde da schon einmal gute Dienste leisten, so Czeranowski.

Vier Saunen – eine Panoramasauna mit Blick auf die Ostsee, eine Dampfsauna, ein Sanarium mit entspannender Beleuchtung und die 90-Grad-Aufgusssauna auf der Dachterrasse – sowie eine 70-Meter-Wasserrutsche für rasante Rutschpartien komplettieren das Angebot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.