Gleichstellungsbeauftragte Sina Lampe hat bei der Stadt Fehmarn ihre Tätigkeit aufgenommen

„Es wird immer interessanter“

+
Sina Lampe hat zum Jahresbeginn die Stelle als hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Fehmarn angetreten.

FEHMARN -hö- Die Stadt Fehmarn hat seit Jahresbeginn wieder eine Gleichstellungsbeauftragte. Sina Lampe heißt die Neue, die die Nachfolge der Ende 2014 verstorbenen Giesa Wulf angetreten hat. „Es ist interessant und abwechslungsreich“, hat die 35-Jährige bereits nach wenigen Tagen feststellen können.

Die verheiratete Mutter von drei Kindern, die in Burg wohnt, hat sich in ihrem Büro, das sie sich mit Bürgervorsteherin Brigitte Brill teilt, schon ein wenig eingerichtet „und auch schon die ersten Termine wahrgenommen“. Und ein paar „alte Gesichter“ unter den Kollegen in der Stadtverwaltung hat sie auch schon gesehen. Sina Lampe ist die Verwaltungstätigkeit auf Fehmarn nicht unbekannt, da sie beim ehemaligen Amt Fehmarn von 1997 bis 2000 ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten absolvierte. Es folgte noch eine befristete Anstellung bei der Stadtverwaltung, ehe sie zur Reederei Scandlines wechselte. Und jetzt ist sie wieder da – in der Verwaltung.

Als sie die Stellenausschreibung gesehen habe, sei es „ein schneller Entschluss“ gewesen, ihre Bewerbung einzureichen, so Sina Lampe.

Erste Kontakte mit ihren Kolleginnen im Kreis habe sie bereits geknüpft. Und beim Seniorenbeirat der Stadt Fehmarn habe sie sich auch schon vorgestellt. An der Sitzung des Hauptausschusses am Dienstag hat sie ebenfalls teilgenommen. Und nach wenigen Tagen im Amt zieht sie bereits ein positives Kurzfazit: „Es wird immer interessanter.“

Gerade auch vor dem Hintergrund der Vorfälle in der Silvesternacht in Köln oder Hamburg, wo es zu massiven sexuellen Übergriffen auf Frauen gekommen ist, kommt der Aufgabe einer Gleichstellungsbeauftragten, die Gleichberechtigung und Gleichstellung von Frauen und Männern zu fördern und durchzusetzen, eine bedeutende Rolle zu. Eine „inhaltliche Herausforderung“, wie Sina Lampe sagt, die sie aber gerne annehme. Und von alldem, was noch auf sie zukommen kann, da wolle sie sich überraschen lassen.

14 Stunden in der Woche steht sie den Fehmaranern beratend zur Seite. Erreichbar ist sie dienstags bis donnerstags von 8 bis 11 Uhr. Einen festen Sprechtag gibt es auch. An jedem ersten Mittwoch im Monat kann sie in ihrem Büro (Rathaus, Raum 17) aufgesucht werden. Termine werden aber auch nach telefonischer Vereinbarung  (04371/506160) oder per E-Mail gleichstellungsbeauftragte@stadtfehmarn.de vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.