Durch schnelles Eingreifen verhindert Freiwillige Feuerwehr Burg Übergreifen der Flammen auf Gebäude

Wohnmobil bei Brand völlig zerstört

+
Vom Wohnmobil ist nur noch ein Fahrzeugwrack übrig geblieben. Durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen wurde auch die Gebäudefassade.

FEHMARN -hö- In der Nacht zu gestern musste die Freiwillige Feuerwehr Burg gegen 0.35 Uhr in voller Besetzung zu einem Feuer im Burger Gewerbegebiet ausrücken. Im Freesenkamp brannte ein Wohnmobil, das vor dem Gebäude der Firma Kramer abgestellt war.

Nur durch den schnellen Einsatz der Burger Feuerwehr konnte ein möglicher Großbrand verhindert werden.„Das war knapp, ein paar Minuten später und das Feuer hätte auf das Gebäude übergegriffen“, so der Burger Wehrführer Dirk Westphal. Da Vollalarm ausgelöst wurde, war die Wehr mit allen Fahrzeugen ausgerückt, darunter auch die Drehleiter, die zum Ausleuchten der Brandstelle genutzt wurde.

Das lichterloh brennende Wohnmobil mussten die Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz mit Löschschaum ablöschen. Durch die beim Feuer entstandenen hohen Temperaturen wurde auch die Gebäudefassade in Mitleidenschaft gezogen. Nach Angaben von Dirk Westphal barsten sogar einige Fensterscheiben. Da es zum Glück auch kurze Wege zu zwei Hydranten gegeben habe, sei der Löscheinsatz nach rund 25 Minuten beendet gewesen, berichtet Westphal.

Vom Wohnmobil ist nicht viel übrig geblieben. Es ist durch den Brand komplett zerstört worden.

Nach Mitteilung der Polizeipressestelle Lübeck hat die Kripo die Ermittlungen aufgenommen. Das Fahrzeug ist beschlagnahmt worden. Brandursache sei möglicherweise ein technischer Defekt. Die Polizei geht von einem durch den Brand entstandenen Sachschaden von insgesamt rund 50000 Euro aus, wobei das Wohnmobil einen Wert von etwa 16000 bis 18000 Euro gehabt habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.