Traumhaftes Winterwetter beim Anbaden der Landjugend / 150 Wagemutige springen in die Ostseefluten

Wow! Teilnehmerrekord ist geknackt

+
Da hatten die Fans des FC Bayern München am Sonntag das Nachsehen. Die unerschrockenen BVB-Fans gaben am Südstrand eindeutig den Ton an.

FEHMARN -ga/hö- Besser hätte es für die Landjugend Fehmarn nicht laufen können. Bei traumhaftem Winterwetter konnten sie am Sonntagnachmittag zum 26. Mal am Südstrand das traditionelle Anbaden ausrichten. Es war sicherlich auch ein Grund mit dafür, dass der bisherige und aus dem Jahr 2014 stammende Teilnehmerrekord von 131 Wagemutigen geknackt werden konnte. So rafften sich am Sonntag 150 Unerschrockene dazu auf, den inneren Schweinehund zu besiegen und furchtlos in die sechs Grad kalte Ostsee zu hüpfen

Unter den zahlreichen unerschrockenen Anbadern konnten in diesem Jahr auch Teilnehmer aus Polen, Italien sowie Peru begrüßt werden. Der 30-jährige Peruaner William Isaac Vega Valles war extra aus Südamerika angereist, allerdings nicht in erster Linie zum Badespektakel am Südstrand, vielmehr besuchte er seine auf Fehmarn lebende Freundin. In die Ostsee sprang er trotzdem.

Zwei Grad Lufttemperatur

Die Witterungsbedingungen für das Anbaden waren außergewöhnlich gut. Es herrschten zwar nur zwei Grad Lufttemperatur, doch die Sonne schickte ungehindert ein wenig wärmende Sonnenstrahlen an den Strand von Burgtiefe, wo es sich eine große Schar von Schaulustigen nicht nehmen ließ, die furchtlosen Anbader anzufeuern und mit einer La-Ola-Welle zu bejubeln. Und wem die Sonnenstrahlen nicht genügten, der konnte sich immerhin innerlich erwärmen mit den von den Mitgliedern der Landjugend ausgeschenkten Heißgetränken wie Glühwein und Kakao. Vorteilhaft war es auch, dass fast Windstille herrschte und kein Wellengang zu verzeichnen war. Und wer dann immer noch fröstelte, der verschwand in Kohlis Fasssauna.

Zum ersten Mal dabei waren am Sonntagnachmittag auch die ausgewiesenen BVB-Fans Ilona Hensen-Lustig aus Burg und Katharina Zurheide aus Puttgarden. Beide wohnten bisher in Dortmund, haben aber vor Kurzem auf Fehmarn eine neue Heimat gefunden.

Bereits um 13.30 Uhr, eine halbe Stunde vor dem offiziellen Start des Anbadens, hatten sich 100 Teilnehmer angemeldet, und stolz konnten um 14.02 Uhr die beiden Landjugend-Moderatoren Linda Lafrenz und Alia Einfeldt über den neuen Teilnehmerrekord von 150 Wagemutigen berichten. Im letzten Jahr hatte sich lediglich 80 Anbader getraut, in die kalten Ostseefluten zu springen. Vor einem Jahr hatte es das Wetter aber auch weniger gut gemeint mit der Landjugend Fehmarn und den unerschrockenen Badenden.

Der strahlende Sonnenschein und das traumhafte Anbadewetter gestern sind hoffentlich ein gutes Omen für die weiteren Veranstaltungen der Landjugend Fehmarn in diesem Jahr und der kommenden Sommerbadesaison 2018.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.