Polizei-Symbol.
+
Ein stark alkoholisierter Mann randalierte am Bahnhof Burg

Randale am Bahnhof Burg

Zu viel Alkohol: 26-Jähriger rastet am Bahnhof Burg auf Fehmarn aus

  • Manuel Büchner
    VonManuel Büchner
    schließen

Völlig die Fassung verlor ein 26-jähriger Mann am Bahnhof Burg. Dort sprang er auf die Gleise, bewarf einen Zug mit Steinen. Die Polizei konnte die Person bändigen. Seine Eltern mussten ihn abholen.

Ein 26-jähriger, stark alkoholisierter Mann sorgte gestern Abend (14. Oktober) gegen 19:30 Uhr für einen Polizeieinsatz am Bahnhof Burg auf Fehmarn. Darüber informierte heute Vormittag (15. Oktober) die Pressestelle der Bundespolizei in Kiel.

Der 26-Jährige ist polizeibekannt und war nach erheblichem Alkoholkonsum in hochaggressiver Stimmung im Bahnhof Burg auf Fehmarn sofort ins Gleis gesprungen und hatte sich auf die Kupplung des stehenden Zuges gesetzt.

Der Lokführer bemerkte dies und verließ seinen Zug, um den Mann aufzufordern, die Kupplung des Zuges und den Gleisbereich sofort zu verlassen. Dann sei der Mann völlig ausgerastet, „sprang von der Kupplung des Zuges auf den Bahnsteig, trat mehrfach gegen die Tür der Bahn, um dann sofort wieder ins Gleis zurückzuspringen“, schildert Pressesprecher Michael Hiebert.

Faustgroße Beschädigungen an der Scheibe sowie Lackschäden an der Tür waren das Resultat der Attacke.

Pressesprecher Michael Hiebert

Anschließend sammelte der 26-Jährige mehrere Schottersteine auf und warf sie gegen die Frontscheibe der Bahn. „Faustgroße Beschädigungen an der Scheibe sowie Lackschäden an der Tür waren das Resultat der Attacke“, so Hiebert. Als die zwischenzeitlich alarmierte Landespolizei aus Burg am Ort eintraf, gab es ein kurzes Gerangel mit dem Wüterich, ehe er mit der „Acht“ um die Handgelenke aus dem Gleisbett begleitet wurde.

„Nach Eintreffen einer Streife der Bundespolizei aus Puttgarden wurde der inzwischen lammfromme Mann an diese Streife übergeben“, berichtet der Sprecher der Bundespolizeiinspektion Kiel. Er erhielt einen Platzverweis für den Bahnhofsbereich, mit der Androhung des Gewahrsams, falls er das Bahnhofsgelände wieder betreten sollte.

26-Jähriger wurde von seinen Eltern abgeholt

„Da er noch bei seinen Eltern gemeldet ist, wurden diese angerufen und holten ihn gegen 20:40 Uhr vom Bahnhof ab“, so Hiebert und ergänzte: „Der Mann wird in den nächsten Wochen Post von der Polizei bekommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.